AirSelfie: Dein Smartphone lernt fliegen

AirSelfie, die erste Kamera-Drone im Taschenformat, die in Smartphones integriert werden kann, gab bekannt, dass die Produktionseinrichtung abgeschlossen wurde und die Lieferung der Vorbestellungen auf Kickstarter für März 2017 vorgesehen ist. Die AirSelfie Kickstarter-Kampagne hat in knapp mehr als einem Monat über 600.000 US-Dollar erzielt.

„Die Leute gehen davon aus, dass Kamera-Drones viel kosten sowie schwer
zu bedienen und unhandlich sind“

AirSelfie hatte sein Debut auf Kickstarter am 17. November 2016 und erreichte das Spendenziel von 50.000 US-Dollar bereits in den ersten 72 Stunden. Das Projekt wurde schon bald eine Sensation mit seinen Videos und Photos, die über die ganze Welt verbreitet wurden. Die ersten 1.000 Geräte konnten zu dem ermäßigten Preis von 249 US-Dollar vorbestellt werden. Diese Geräte waren innerhalb der ersten 10 Tage ausverkauft.

„Wir sind begeistert, dass wir unser Ziel so schnell übertroffen haben. Dank Tausenden von Menschen in 81 Ländern rund um die Welt, die an das Projekt glaubten und beschlossen haben, sich an der Verwirklichung zu beteiligen, können wir nun die AirSelfie-Kamera produzieren und liefern“, meinte Edoardo Stroppiana, Mitbegründer von AirSelfie. „Wir haben hart gearbeitet, um ein Produkt zu schaffen, dass jeder verwenden kann, um etwas ganz Neues zu erleben.“

AirSelfie besteht aus vier leistungsstarken Propellern und einer Videokamera mit fünf Megapixeln. Die Kamera ist kleiner als ein Smartphone und kann senkrecht bis zu 66 Fuß (etwa 22 m) hoch fliegen, so
dass die Benutzer Selfies aus der Luft von sich und ihren Freunden aufnehmen können. Das Gerät lässt sich mit den beliebtesten Smartphones verbinden, darunter iPhone (6, 6s, 7 und 7 Plus), Huawei P9, Google Pixel und Samsung Galaxy S7 Edge. Das Gerät verfügt über selbst erzeugtes WiFi und ist über ein Handy-Case mit einem Akku sowie der Option zum Erwerb eines externen Ladegeräts ausgerüstet. Außerdem sorgen Systeme zum Dämpfen der Vibration und Flugstabilität für stabile, klare, fließende Bilder.

„Die Leute gehen davon aus, dass Kamera-Drones viel kosten sowie schwer zu bedienen und unhandlich sind”, sagte Edoardo Stroppiana weiter. „AirSelfie definiert den Raum neu – mit einem Gerät, das klein, leicht und benutzerfreundlich ist. Wir haben erfolgreich ein tolles Produkt entwickelt, und wir können es nicht abwarten, es mit unserer wachsenden Basis von AirSelfie-Begeisterten zu teilen.”

Das AirSelfie ist die Idee des italienischen Unternehmers Edoardo Stroppiana, der 2016 bei der Gründung des britischen Unternehmens AirSelfie Holdings Ltd. dabei war. Verbraucher können AirSelfie auf der offiziellen Webseite bestellen: www.airselfiecamera.com. Die Käufer können zwischen zwei Paketen wählen: AirSelfie und Telefonhülle für 261,50 US-Dollar oder AirSelfie und Ladegerät für 272 US-Dollar. Die Lieferung dieser Artikel beginnt im Mai 2017.

Hier nachlesen ...

Big Data ist unverzichtbar – gerade für Start-ups

Statistik gehört in der Schule eher zu den weniger beliebten Fächern. Doch später, im Arbeitsleben, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.