Start > Unternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen > Gastgewerbeumsatz im April 2017 um 2,2 Prozent gesunken

Gastgewerbeumsatz im April 2017 um 2,2 Prozent gesunken

Das Gastgewerbe in Deutschland hat im April 2017 preisbereinigt (real) 2,2 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal (nicht preisbereinigt) ergab sich ein Minus von 0,4 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Die Beherbergungsunternehmen wiesen im April 2017 real 3,9 Prozent und nominal 2,8 Prozent niedrigere Umsätze als im Vorjahresmonat aus.

Der Umsatz in der Gastronomie fiel im April 2017 real um 1,0 Prozent und stieg nominal um 0,9 Prozent gegenüber dem April 2016. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real um 7,9 Prozent und nominal um 6,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Von Januar bis April 2017 setzte das Gastgewerbe real 0,4 Prozent weniger und nominal 1,5 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, teilten die Statistiker weiter mit. Kalender- und saisonbereinigt fiel der Umsatz im April 2017 im Vergleich zum März 2017 real um 2,5 Prozent und nominal um 2,3 Prozent.

Foto: Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Siemens-Aufsichtsrat Kerner: “Dahin gehen, wo es weh tut”

Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.