Start > Bonn > Kinokarten modern – bequem buchen mit der App
Kinosaal

Kinokarten modern – bequem buchen mit der App

Kinosaal Kinokarten modern - bequem buchen mit der AppDie gute alte Flimmerkiste gibt es schon längst nicht mehr. Moderne Techniken bis hin zu 3-D erlauben heute einen Filmgenuss im Kino, der seinesgleichen sucht. Der Zuschauer wird direkt in das Geschehen einbezogen. Das macht genau den Unterschied zum heimischen Fernsehen. Zuhause ist es zwar, zugegebenermaßen, deutlich gemütlicher. Pantoffelkino wörtlich. Das öffentliche Kino hat jedoch schon längst nachgezogen, bietet Speis und Trank, bequeme Kinosessel, hervorragenden Ton. Und erst die Bildqualität! Seitdem die digitale Filmprojektion ihren Weg in den Massenmarkt gefunden hat, lassen sich optische Effekte, Auflösungen und Brillanz erzielen, die durchaus in Konkurrenz zum Fernsehgerät stehen können.
Die großen Multiplexkinos findet man naturgemäß dort, wo viele Menschen bereit sind, für einen Kinogenuss Geld auszugeben. In dünn besiedelten Gegenden macht sich die Investition nicht bezahlt. Nur in diesen modernen Filmtempeln ist auch die moderne Technik vorhanden. Das kleine Dorfkino weit draußen in der Provinz kann da nicht konkurrieren. Je größer ein Ort, desto mehr Multikinos finden sich hier. Sie machen sich gegenseitig Konkurrenz. Diese ist umso stärker, weil im Allgemeinen alle Kinos zur selben Zeit die gleichen Filme zeigen. Die Besucher müssen also mit anderen Mitteln als den Inhalten geworben werden. Also versuchen die Kinobetreiber, die Gäste etwa durch einfache Beschaffung der Tickets zu locken.

Kinokarten im Internet

Über das Internet können Menschen heutzutage Filme ansehen, ohne ins Kino gehen zu müssen. Kinobetreiber müssen mit diesen Angeboten wetteifern. Sie haben als großes Plus, dass ein Kinoerlebnis doch etwas anderes ist als ein Internetstream auf Tablet oder Fernseher. Um das moderne Medium Internet auch für die internetaffinen Menschen zu nutzen, haben Kinobesitzer die Möglichkeit geschaffen, die Tickets für einen Kinobesuch im Internet herauszusuchen, zu buchen, sogar auszudrucken. Hierfür gibt es diverse Kino Apps.
Auf dem eigenen Tablet oder Handy kann der Kinointeressierte sich den Film aussuchen, den Saal, natürlich die Multiplexkette. Nicht nur das, auch der Platz selbst kann konkret gebucht werden. Anhand einer Grafik, wie schon lange üblich beim Theater. So zeigt die Kino App genau an, wo der interessierende Platz liegt. Selbstredend sind hier die entsprechenden Preise und gegebenenfalls Zuschläge genannt.

Wer möchte, kann die Kinokarte gleich über das Internet oder über Apps buchen und bezahlen. Der Vorteil dabei ist, dass Kundenkarten des Filmunternehmens dazu verwendet und somit Punkte gesammelt werden können. Bei einigen Anbietern von Kundenkarten können diese in Gutscheine in Tickets umgetauscht werden. Um die Angelegenheit noch weiter zu vereinfachen, kann bei einigen Kinobetreibern und deren Kino-Apps die Kinokarte gleich ausgedruckt werden.

Alle Kinos mit einer App

Kino Apps gibt es von jedem großen Kinobetreiber, aber auch als Sammelapp für alle Kinoanbieter. Nutzt der User ein solches Programm, kann er nach dem ihn interessierenden Film suchen, egal welcher Verleiher diesen gerade im Programmheft hat. Dadurch ist es speziell bei diesen Apps möglich, anbieterübergreifend nach den aktuellen Blockbustern, Neuerscheinungen oder schon lange laufenden Filmen zu suchen. Zusätzlich bieten solche Kino Apps die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren, der über Sonderangebote und Rabatte informiert. Auf diese Weise können die immer teurer werdenden Kinokarten ein wenig günstiger erworben werden.

Manche der Kino Apps, die alle Kinos gemeinsam anbieten, sind nur für Apple Produkte erhältlich. Diese lassen sich jedoch auch auf Computern verwenden, wenn das Programm iTunes zuvor installiert wurde.
Moderne Fernsehgeräte mit Smartfunktion erlauben nicht nur das Ansehen von Filmen aus dem Internet, sie bieten auch Apps an. Dieser Markt ist allerdings noch sehr unterentwickelt. Derzeit kocht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen, der User kann nur vom Hersteller des Fernsehgerätes direkt angebotene Programme dort herunterladen. Kino Apps, mit denen Tickets für das örtliche Kino gebucht werden, sind dort nicht erhältlich. Ist auch irgendwie verständlich, denn die Fernsehgerätehersteller würden damit die Konkurrenz puschen.

Hier nachlesen ...

Umfrage: Mehr Internetnutzer bezahlen für Videostreaming-Dienste

37 Prozent der Internetnutzer in Deutschland schauen Filme und Serien über kostenpflichtige Videostreaming-Dienste. Das geht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.