Start > Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Algirdas Semeta

Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Algirdas Semeta

Steinbrück: Kein Verlass auf Merkels Zusagen

Berlin – SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, dass auf ihre Zusagen kein Verlass sei. Hintergrund sind Medienberichte, wonach die Finanzmarkttransaktionssteuer Anfang 2014 nicht in Kraft treten werde. “Frau Merkel bricht ihr Versprechen: Gestern ließ EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta ausrichten, es sei ausgeschlossen, dass die Finanzmarkttransaktionssteuer wie ursprünglich …

Jetzt lesen »

Schweiz: Keine Annäherung im Steuerstreit mit EU

Bern – Die Schweiz und die Europäische Union bleiben im Steuerstreit fest bei ihren Standpunkten. EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta war am Montag mit einem Verhandlungsmandat der EU-Finanzminister nach Bern gereist, um mit der Schweiz über eine Verschärfung des bestehenden Zinsbesteuerungsabkommens zu verhandeln, wie Schweizer Medien berichten. Das bisherige Abkommen legt für …

Jetzt lesen »

Offshore-Leaks-Daten werden teilweise zugänglich gemacht

Berlin – Die Namen und weitere Daten von mehr als einhunderttausend Treuhandgesellschaften und Firmen in Steueroasen sind nun für jeden Internetnutzer zugänglich. Wie der NDR und die “Süddeutsche Zeitung” berichten, wird das Internationale Konsortium für Investigativen Journalismus (ICIJ) einen Teil der so genannten “Offshore-Leaks”-Daten am Samstagmorgen im Internet veröffentlichen. “Dadurch …

Jetzt lesen »

EU-Steuerkommissar: Ab 2015 müssen EU-Bürger Kapitalerträge lückenlos versteuern

Brüssel – EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta will die Steuerhinterziehung auf Kapitalerträge endgültig abstellen. “Spätestens 2015 sollen sich alle EU-Staaten” an einem “umfassenden Informationsaustausch” über alle Kapitalerträge beteiligen, sagte Semeta dem “Handelsblatt” (Mittwochausgabe). Dazu gehörten nicht nur Zinseinkünfte, sondern auch Dividenden, Veräußerungsgewinne und Lizenzgebühren. “Ich werde dazu in Kürze einen Gesetzentwurf vorlegen”, …

Jetzt lesen »

EU-Steuerkommissar mahnt Österreich

Brüssel – EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta appelliert an Österreich, sich mehr am Kampf gegen Steuerhinterzieher zu beteiligen. “Österreich will sicher nicht auf Dauer isoliert bleiben”, sagte der litauische Politiker dem “Spiegel” und lobte Luxemburg für seine Bereitschaft, nun auch die Regeln für den automatischen Informationsaustausch unter EU-Steuerbehörden einzuführen. “Österreich wird hoffentlich …

Jetzt lesen »

Grüne fordern stärkeres Vorgehen von Schwarz-Gelb gegen Steuervermeider

Berlin – Die Grünen haben vor dem Hintergrund einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zur sogenannten Steuervermeidung international tätiger Konzerne die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. “Die Bundesregierung muss sich stärker dagegen engagieren, dass Google, Starbucks und Co. ihre Steuerzahlungen durch ausgefeilte Gewinnverlagerungsstrategien auf ein Minimum reduzieren …

Jetzt lesen »

EU-Kommission will härtere Strafen für Euro-Fälscher

Brüssel – Die EU-Kommission verschärft den Kampf gegen Euro-Fälscher. Nach einem Bericht der “Bild-Zeitung” (Dienstagausgabe) sollen EU-weit einheitliche Mindest- und Höchststrafen für Geldfälschung eingeführt sowie der Einsatz von Telefonüberwachung und verdeckten Ermittlern gegen Tatverdächtige erlaubt werden. Das geht laut “Bild-Zeitung” aus einem gemeinsamen Papier von Justizkommissarin Viviane Reding, Währungskommissar Olli …

Jetzt lesen »

Zeitung: Brüssel will legale Steuerflucht in Europa stoppen

Brüssel – Die EU-Kommission will dagegen vorgehen, dass sich Unternehmen und vermögende Bürger durch Umzug innerhalb der EU der Besteuerung entziehen. Die EU-Staaten müssten eine “Anti-Missbrauchsklausel” in ihre nationalen Steuergesetze einfügen, um diesen Missstand abzustellen, erfuhr das “Handelsblatt” (Mittwochausgabe) aus Kommissionskreisen. Die Klausel solle es dem Fiskus ermöglichen, abwanderungswillige Firmen …

Jetzt lesen »

EU-Länder wollen Steuerschlupflöcher der Internetkonzerne schließen

Berlin – Mehrere EU-Länder planen eine konzertierte Aktion gegen die Steuertricks großer Internet-Konzerne. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins “Focus” laufen bereits intensive Gespräche zwischen den Finanzministerien. Insbesondere Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen Schlupflöcher schließen, die sich große Konzerne zu Nutze machen. Die Firmen können ihre Gewinne so über Landesgrenzen hinweg verschieben, …

Jetzt lesen »