Start > Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Ansgar Belke

Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Ansgar Belke

Ökonom erwartet "konzertierte Aktion" zur Rettung der Ukraine

Berlin – Der Makroökonom Ansgar Belke von der Universität Duisburg-Essen geht davon aus, dass der Westen der finanziell angeschlagenen Ukraine kurzfristige Finanzhilfen zur Verfügung stellen wird: Die öffentlichen Kreditgeber wie die USA, Großbritannien, die EU, aber auch der Internationale Währungsfonds (IWF) würden “möglicherweise in konzertierter Aktion die Insolvenz der Ukraine …

Jetzt lesen »

Neuer Ökonomen-Aufruf rechnet mit EZB-Politik ab

Berlin – Ein neuer Ökonomen-Aufruf rechnet mit der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) ab. Das Schreiben des Mannheimer Geldpolitik-Professor Roland Vaubel, das der “Welt” vorliegt, ist eine Art Gegenaufruf zu dem vor wenigen Wochen veröffentlichen Aufruf von Marcel Fratscher, dem Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Fratzscher hatte darin …

Jetzt lesen »

Ökonom: Reformdruck auf EU-Staaten zu niedrig

Berlin – Der Ökonom und Professor für Geldpolitik, Ansgar Belke, hält den Reformdruck auf die EU-Staaten für nicht besonders hoch. Das sagte er am Freitag dem “Deutschlandfunk”. Grund sei, dass die Europäische Zentralbank nun offensichtlich jederzeit bereitstehe, um zu retten. “Dann ist der Zwang zu Reformen eben nicht groß”, so …

Jetzt lesen »

Ökonomen: Slowenien könnte nächster Krisenfall werden

Berlin – Nach Einschätzung von Ökonomen in Deutschland könnte Slowenien nach Zypern schon bald ein nächster Kandidat für den Euro-Rettungsschirm ESM werden. “Der Krisenfall lässt sich kaum noch abwenden”, sagte Ansgar Belke, Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, “Handelsblatt-Online”. Belke stellte Slowenien in einen Zusammenhang mit den …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen vor Euro-Austritt Italiens

Berlin – Ökonomen in Deutschland haben vor Spekulationen über einen Austritt Italiens aus der Euro-Zone gewarnt. “Ein Exit Italiens ist nicht ausgeschlossen, könnte aber, anders als bei einem Austritt Griechenlands oder Portugals das Ende der Euro-Zone insgesamt zur Folge haben”, sagte Ansgar Belke, Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der …

Jetzt lesen »

Wechselkurs-Vorstoß des französischen Präsidenten stößt auf Ablehnung

Berlin/Paris – Der Vorstoß des französischen Präsidenten François Hollande zu einer Wechselkurssteuerung stößt in Deutschland ganz überwiegend auf Ablehnung. Die meisten Volkswirte äußerten sich äußerst skeptisch. “Die Forderung nach einer aktiven Wechselkurspolitik für den Euro ist gefährlich und falsch”, auch Marcel Fratzscher, der neue Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung …

Jetzt lesen »

DIW-Ökonom sieht Schuldenschnitt für Griechenland als unausweichlich

Berlin – Nach Einschätzung des Forschungsdirektors für Internationale Makroökonomie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Ansgar Belke, führt an einem Schuldenschnitt für Griechenland trotz des Widerstands aus Deutschland kein Weg vorbei. Diese Überzeugung äußerte Belke, der zugleich der Direktor des Instituts für Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (IBES) an der Universität Duisburg-Essen …

Jetzt lesen »

DIW-Ökonom: EZB-Krisenpolitik wirkungslos

Berlin – Ansgar Belke, Forschungsdirektor für Weltwirtschaft und Konjunktur beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Direktor des Instituts für Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft (IBES) an der Universität Duisburg-Essen, hält die Krisenpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) für wirkungslos. “Die anvisierten Pläne werden keine dauerhafte Senkung der Anleihezinsen im Süden, etwa in …

Jetzt lesen »

Experte rechnet bei Euro-Austritt Griechenlands mit 70-Milliarden-Verlust für private Gläubiger

Berlin – Ein Ausstieg Griechenlands aus der Euro-Zone würde nach Einschätzung von Ansgar Belke, Professor für Makroökonomik an der Universität Duisburg-Essen, drastische Konsequenzen nach sich ziehen: Es käme dann zu einem “Default” (Zahlungsausfall) der griechischen Regierung, der vor allem die verbliebenen Verpflichtungen gegenüber den privaten Gläubigern beträfe. “Europäische Banken müssen …

Jetzt lesen »