Start > Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Aufsichtsrat

Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat ist ein Kontrollgremium bei Kapitalgesellschaften und Organisationen. Die Einrichtung eines Aufsichtsrates ist teilweise gesetzlich vorgeschrieben, teilweise per Satzung oder Gesellschaftsvertrag vereinbart.

BER-Chef glaubt an baldige Eröffnung des Hauptstadtflughafens

Kurz vor dem Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel hat sich der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup, zuversichtlich gezeigt, dass der neue Hauptstadtflughafen BER bald eröffnet werden kann. “Immerhin sind wir jetzt weiter als je zuvor”, sagte Lütke Daldrup der F.A.Z. (Freitagsausgabe). “Wir wollen in diesem Jahr …

Jetzt lesen »

Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal

Der Industriekonzern Thyssenkrupp sieht sich nach der geplanten Fusion seiner Stahlsparte mit Tata Steel gerüstet für Akquisitionen. “Natürlich ist es Aufgabe des Vorstands, sich auch mit Akquisitionen zu beschäftigen”, sagte Vorstandschef Heinrich Hiesinger dem “Handelsblatt” (Donnerstag). Thyssenkrupp sei darauf vorbereitet. Neben Zukäufen in den bestehenden Geschäftsfeldern – Aufzüge, Anlagenbau, Autokomponenten …

Jetzt lesen »

Dobrindt will Tegel offen halten

Wenige Tage vor dem umkämpften Volksentscheid in Berlin an diesem Sonntag entbrennt neuer Streit um die Zukunft des Hauptstadt-Flughafens Tegel: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sprach sich am Dienstag erneut dagegen aus, Tegel zu schließen, wenn der künftige Flughafen BER nach jahrelanger Verzögerung in Betrieb genommen wird. “Hauptstädte mit mehr als …

Jetzt lesen »

Gabriel: Thyssenkrupp darf Arbeitnehmer bei Fusion nicht übergehen

Der frühere Bundeswirtschafts- und heutige Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Konzernführung von Thyssenkrupp ermahnt, bei der geplanten Stahl-Fusion mit dem indischen Tata-Konzern die Arbeitnehmerseite nicht zu überstimmen. “Gegen die Arbeitnehmer ist keine Lösung denkbar”, sagte Gabriel der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” (Dienstagsausgabe). Es dürfe “keine Versuche geben, die Montan-Mitbestimmung auszuhebeln”. …

Jetzt lesen »

Flughafengesellschaft erwartet kaum Auswirkungen durch Air-Berlin-Pleite

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) erwartet kaum Auswirkungen auf das eigene Geschäft durch eine Pleite der angeschlagenen Fluggesellschaft Air Berlin. “Die Slots bleiben erhalten, deshalb macht es für die Flughafengesellschaft wirtschaftlich keinen großen Unterschied”, sagte Engelbert Lütke Daldrup, Geschäftsführer der FBB, der “Welt am Sonntag”. Man sei bereits im Gespräch …

Jetzt lesen »

Merkel sieht keinen Anlass für Lockerung der Russland-Sanktionen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich strikt gegen eine Lockerung der Russland-Sanktionen ausgesprochen. “Es müssen substanzielle Fortschritte erzielt sein, die wir leider noch nicht haben”, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). Den Vorschlag des russischen Präsidenten Wladimir Putin, zum Schutz der OSZE-Beobachter auch UN-Truppen einzusetzen, nannte Merkel “interessant”. Sie …

Jetzt lesen »

Wagenknecht will Wechsel von Politikern in Wirtschaft erschweren

Als Konsequenz aus der Nominierung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) für den Aufsichtsrat des russischen Staatskonzerns Rosneft fordert Linke-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht, den Wechsel von Politikern in die Wirtschaft generell zu erschweren. “Wir müssen Regeln schaffen, um diesen Drehtüreffekt zwischen Politik und Wirtschaft zu beenden”, sagte Wagenknecht den Zeitungen der Funke-Mediengruppe …

Jetzt lesen »

Röttgen kritisiert Rosneft-Engagement von Altkanzler Schröder

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat die Bereitschaft von Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zum Eintritt in den Aufsichtsrat des russischen Energiekonzerns Rosneft scharf kritisiert: “Wer da mitmacht, der wird für Putins Zwecke vereinnahmt, und das weiß Schröder”, sagte Röttgen der “Welt” (Freitagsausgabe). Rosneft sei “nicht …

Jetzt lesen »

Schwesig nennt Kritik an Altkanzler Schröder Wahlkampfmanöver

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), hat sich gegen Kritik an der SPD wegen einer möglichen Tätigkeit von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) im Aufsichtsrat des staatlichen russischen Ölkonzerns Rosneft gewandt. Das Thema werde im Wahlkampf dazu benutzt, um der SPD zu schaden, sagte Schwesig der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Montagsausgabe). …

Jetzt lesen »