Start > News zu Bargeld

News zu Bargeld

Blixa Bargeld ist ein deutscher Musiker, Performance-Künstler, Komponist, Autor, Schauspieler und Frontmann der Band Einstürzende Neubauten sowie Gründungsmitglied und 20 Jahre lang Gitarrist der Band Nick Cave and the Bad Seeds. Sein Pseudonym ist eine Referenz an den dadaistischen Künstler Johannes Theodor Baargeld. Der Vorname stammt von einer Faserstiftmarke.
Nachdem seine Frau Erin ihren Nachnamen offiziell von Zhu auf den Künstlernamen Bargeld ändern ließ, übernahm er diesen und heißt seither bürgerlich Christian Bargeld, verwendet aber öffentlich ausschließlich den Künstlervornamen Blixa.

Deutsche Bahn verkauft künftig Strom an Privatkunden

Die Deutsche Bahn steigt angeblich in das Stromgeschäft mit Privatkunden ein. Die „Welt“ schreibt in ihrer Mittwochausgabe, ab dieser Woche könne man sich auf dbstrom.de anmelden, um zur Bahn als Stromanbieter zu wechseln. Bis Dienstagabend war die von der Bahn AG registrierte Internetseite noch durch ein Passwort geschützt. Die DB …

Jetzt lesen »

Digitale Währungen und ihre Herausforderungen

Digitale Währungen sind beliebter als jemals zuvor. Es zwar wird noch eine lange Zeit dauern, bis sie das Bargeld ersetzen, aber die steigende Beliebtheit digitaler Währungen bei Transaktionen weltweit hat dennoch zu Herausforderungen für diejenigen geführt, die sie verwenden. Hier werfen wir einen Blick auf diese Herausforderungen. Bitcoin und Co …

Jetzt lesen »

Deutsche Bank: Die richtige Geldanlage in der Niedrigzinsphase

(Anzeige) Seit einigen Jahren hält die Niedrigzinsphase an und eine Erholung der Zinsen zeichnet sich mittelfristig nicht ab. Eine Konsequenz sind die mageren Zinsen auf Geldanlagen. Spar- und Termingelder, die viele Deutsche traditionell gerne halten, bringen kaum noch Zinserträge, Bundesanleihen liegen in ihrer Verzinsung unter einem Prozent. Eine Alternative: Die …

Jetzt lesen »

Zypries-Berater lehnen Bargeld-Obergrenze ab

Die ökonomischen Berater von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) haben sich gegen eine mögliche Bargeld-Obergrenze ausgesprochen. Es gebe „keinen Grund, die Verwendung von Bargeld in der Wirtschaft durch staatliche Maßnahmen wesentlich einzuschränken“, heißt es in einem Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundeswirtschaftsministerium, aus dem das „Handelsblatt“ zitiert. „Der Beirat sieht Obergrenzen …

Jetzt lesen »

Mittelstand gegen Abschaffung des Bargeldes

Zu Plänen der EU-Kommission, das Bargeld abzuschaffen, erklärt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW): „Bargeld muss bleiben! Eine Obergrenze für Bargeldgeschäfte wäre der erste Schritt auf dem Schleichweg zur völligen Abschaffung von Scheinen und Münzen. Das ist mit uns nicht zu machen. In einer Unternehmerumfrage unseres Verbandes lehnen …

Jetzt lesen »

EU-Kommission: Schritt für Schritt zur Abschaffung des Bargelds

„Mit dieser Roadmap bestätigt die EU-Kommission unsere schlimmsten Befürchtungen“, erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch, Erstzeichner der Initiative www.stop-bargeldverbot.de, angesichts der jüngst veröffentlichten Empfehlungen hinsichtlich der Begrenzung von Bargeldgeschäften. „Wer weiß, wie die Kommission arbeitet, der ahnt, dass die Empfehlungen lediglich der Einstieg für sehr viele weitergehende Schritte sind. Mit jedem …

Jetzt lesen »

Venezuelas Präsident Maduro entlässt Zentralbankchef

Caracas

Merentes reichte sein Rücktrittsgesuch ein, nachdem er zuletzt wegen der rasanten Inflation stark unter Druck geraten war. Der 73-jährige Sanguino hat langjährige Erfahrungen als Abgeordneter und Vorsitzender des Haushaltsausschusses sowie in weiteren Schlüsselpositionen. Zwar erwähnte Maduro die derzeitige Währungskrise des Landes nicht ausdrücklich, doch dürfte letztlich für den Rücktritt von …

Jetzt lesen »

Auslandsüberweisung – neue Anbieter sind günstiger

Es ist heute schon fast Gang und gäbe, dass Waren und Dienstleistungen aus dem Ausland bezogen werden – denn die Welt wächst immer enger zusammen und durch das Internet werden Anbieter und Kunden selbst über nationale Grenzen hinaus, zusammen gebracht. Zumeist erfolgt die Zahlung dann per Kreditkarte oder in vielen …

Jetzt lesen »

Handelsverband will zehn verkaufsoffene Sonntage im Jahr

Der Handelsverband Deutschland (HDE) will bundesweit einheitliche Regeln für verkaufsoffene Sonntage: „Wir schlagen vor: Bundesweit zehn verkaufsoffene Sonntage mit Öffnungszeiten von 13 bis 18 Uhr, ohne dass es dafür einen besonderen Anlass geben muss“, sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Bislang regelt jedes der 16 Bundesländer selbst, …

Jetzt lesen »