Start > Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Belgrad

Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Belgrad

Libyen: Offenbar zwei serbische Geiseln bei US-Angriff getötet

Bei US-Luftangriffen in Libyen sind offenbar zwei serbische Geiseln getötet worden. Die beiden Mitarbeiter der serbischen Botschaft im Land waren im November entführt worden, sagte Serbiens Innenminister Ivica Dacic am Samstag in Belgrad. Die Toten müssten allerdings noch identifiziert werden. Die USA hatten am Freitag ein Ausbildungslager der Terrormiliz “Islamischer …

Jetzt lesen »

EU will Grenzen für Flüchtlinge am 1. März schließen

Die Europäische Union will laut eines Zeitungsberichts ihre Grenzen am 1. März für Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak schließen. Die Schließung erfolge allmählich, berichtet die Belgrader Tageszeitung “Danas” am Donnerstag unter Berufung auf EU-Kommissionskreise. Angeblich werde die EU-Außengrenze zunächst für Flüchtlinge aus dem Irak geschlossen. Anschließend werde die …

Jetzt lesen »

Magazin: Jugoslawiens Führung erpresste 1984 Kohl-Regierung

dts_image_8030_gqjfhbinan_2171_701_526.jpg

Jugoslawiens Führung hat 1984 offenbar die damalige Regierung Helmut Kohl/Hans- Dietrich Genscher erpresst. Sie habe gedroht, DDR-Bürger nicht mehr über Jugoslawien nach Westdeutschland ausreisen zu lassen, sollte Bonn mit Strafmaßnahmen auf Morde an Exil-Jugoslawen in der Bundesrepublik durch einen Belgrader Geheimdienst reagieren, berichtet das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. Das gehe aus …

Jetzt lesen »

Kroatien schließt die meisten Grenzübergänge nach Serbien

Kroatien hat in der Nacht zu Freitag sieben der acht Grenzübergänge zu seinem Nachbarland Serbien geschlossen. Grund ist der anhaltende Flüchtlingsstrom teilte das Innenministerium des Landes mit. Die Maßnahme gelte bis auf Weiteres. Der wichtige Grenzübergang an der Schnellstraße zwischen Belgrad nach Zagreb sei vorerst nicht betroffen. Allein seit Mittwochmorgen …

Jetzt lesen »

Serbiens Premier verteidigt gutes Verhältnis zu Russland

dts_image_6967_sbpntbqten_2171_445_3341

EU-Beitrittskandidat Serbien wurde in der Vergangenheit häufig für seine unklare Haltung zu Russland kritisiert – Serbiens Ministerpräsident Aleksander Vučić weist diese Kritik im Interview zurück. “Wir sind an einem guten Verhältnis zu Moskau interessiert, das ist nichts Verwerfliches”, sagte er der “Welt”. Er könne keine Doppelmoral in Belgrad erkennen, das …

Jetzt lesen »

Soravia Capital wird auf deutschem Immobilienmarkt aktiv

Immobilienmarkt

München – Die Soravia Capital GmbH wird künftig auch als Investor auf dem deutschen Immobilienmarkt aktiv sein. Nachdem sich der Kapitaldienstleister der österreichischen Soravia Group bereits als Partner für Investoren etabliert hat, plant das Unternehmen, künftig selbst Value-add-Immobilien für neue Projektentwicklungen in Deutschland zu akquirieren. Die Investitionen sollen sich auf zentral gelegene Bestandsimmobilien …

Jetzt lesen »

Böhmer: Serbien nicht zu Sanktionen gegen Russland verpflichtet

dts_image_6878_topgjgejpr_2171_445_3341

Berlin – Das Auswärtige Amt hat der Auffassung der EU-Kommission widersprochen, wonach der EU-Beitrittskandidat Serbien rechtlich verpflichtet sei, gegen Russland wegen der Ukraine-Krise Sanktionen zu verhängen: “Heute ist Serbien juristisch zur Übernahme von EU-Positionen – einschließlich Sanktionen – nicht verpflichtet”, erklärte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Maria Böhmer (CDU), laut …

Jetzt lesen »

Strässer begrüßt Genehmigung der "Pride Parade" in Belgrad

dts_image_6976_ncknsfsmeo_2171_445_334

Belgrad – Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, hat die Genehmigung der serbischen Behörden für die “Pride Parade” in Belgrad begrüßt. Die Abhaltung des Umzugs von Homosexuellen sei ein wichtiges Signal für die Beitrittsverhandlungen Serbiens mit der Europäischen Union, so Strässer am Sonntag. “Die serbische Regierung erfüllt damit die ihr …

Jetzt lesen »

Serbiens Regierungschef: Flutschäden bremsen die Reformen nicht

Belgrad

Belgrad – Der serbische Regierungschef Aleksandar Vucic will trotz Kosten in Milliardenhöhe für die Beseitigung der Flutschäden in Serbien nicht vom Reformkurs abweichen. “Wir werden jetzt keinen einzigen Reformschritt verschieben. Das ist existenziell für Serbien. Da müssen wir sehr hart gegenüber uns selbst sein. Diese Reformen nimmt uns keiner ab”, …

Jetzt lesen »