Start > Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, Blogger > Patrick Tomforde: Websites benötigen Zuneigung

Patrick Tomforde: Websites benötigen Zuneigung

Schon lange ist bekannt, wie wichtig der Auftritt im Internet für die Entwicklung eines Unternehmens sein kann. Das World Wide Web bietet schließlich die Gelegenheit, die eigenen Produkte oder Dienstleistung innerhalb kurzer Zeit an sehr viele Menschen zu richten. Während große Unternehmen längst auf diese Strategie setzen, scheinen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) oft weniger präsent zu sein. Täuscht also der Eindruck, oder gibt es in den verschiedenen Branchen in dieser Hinsicht Nachholbedarf?

22 Prozent ohne Website

Rund 60 Millionen Deutsche nutzen das Internet inzwischen sehr regelmäßig. Neben dem Einkaufen oder Versenden von E-Mails ist es die allgemeine Recherche, die eine große Rolle spielt. Oftmals setzt sich der Verbraucher im Web vorab mit den Produkten und Dienstleistungen auseinander, für die er im Folgenden sein Geld ausgeben möchte. Wenn es selbst den kleineren Firmen gelingt, hier auf sich aufmerksam zu machen, steigt die Chance auf einen Verkaufsabschluss deutlich. Zudem ist davon auszugehen, dass die Bedeutung der Präsenz im Internet in den kommenden Jahren noch weiter ansteigt. Entsprechend ist davon auszugehen, dass die Website der deutschen KMU genauso von Bedeutung ist, wie die firmeneigene Telefonnummer. Aktuelle Zahlen der Studie “Immer noch Neuland? Deutschlands KMU haben Nachholbedarf im Internet” machen deutlich, dass durchaus Potenzial vorhanden ist. Denn 22 Prozent der befragten Unternehmen konnten in diesem Fall erst gar keine eigene Website präsentieren.

Auf was kommt es an?

Für Deutschlands KMU wäre damit schon ein erster wichtiger Schritt getan, wenn flächendeckend eine Homepage verwendet wird. Denn auf lange Sicht wird es nur auf dieser Basis möglich sein, gegen die oft übermächtige Konkurrenz zu bestehen. Unternehmen, die bei ihrem Jahresumsatz zumindest im hohen sechsstelligen Bereich liegen, konnten deutlich ansprechendere Auftritte im Internet nachweisen, mit denen sie sich an Kunden und Verbraucher wenden. Allerdings ist es nicht nur entscheidend, dass überhaupt eine Website vorhanden ist. Der nächste Schritt bestünde darin, die gewünschte Popularität für die Seite zu schaffen. Statistiken zeigen deutlich, dass die Nutzer großer Suchmaschinen in rund 90 Prozent der Fälle bei den Treffern verweilen, die auf der ersten Seite verweilen. Wem es nicht gelingt, sich in den oberen Rängen zu positionieren, der kann langfristig deutlich weniger potenzielle Kunden mit den eigenen Offerten erreichen.

Sichtbarkeit als entscheidender Faktor

Natürlich überlegen sich kleine und mittelständische Unternehmen häufig, ob sich die Investition in eine Website lohnt. Tatsächlich zahlt sich der Einsatz aber vielfach zurück, wenn die Seite richtig im Web positioniert wird. Experten wie Patrick Tomforde von performanceliebe.de helfen gerne dabei, das wahre Potenzial einer Seite abzurufen und dieses nicht unnötig zu verschenken. Dabei kümmern sich die Experten nicht nur um die verbesserte Sichtbarkeit der Website, sondern auch um entsprechende Marketinginstrumente, die den Erfolg steigern. Auch langjährige Erfahrung ist dafür verantwortlich, dass Branchenkenner wie Patrick Tomforde wissen, worauf es bei der richtigen Positionierung einer Website ankommt. Über performanceliebe.de hat jedes KMU die Gelegenheit, das eigene Potential vollständig abzurufen. In welcher Branche sich dies abspielt, ist am Ende nicht von entscheidender Bedeutung.

Eine langfristige Investition

Viele Unternehmer blicken allerdings auch auf die Kosten, welche mit der Erstellung einer Website in Verbindung stehen. Häufig wird dabei unnötig viel Geld investiert, wobei die fertige Seite eigentlich günstig zu bekommen ist. Im Schnitt zahlt ein Unternehmen mehr als 3.000 Euro für die komplette Dienstleistung. Dabei zeigt sich eine klare Korrelation zwischen dem jährlichen Umsatz des Unternehmens und dem Preis für die Dienstleistung. Immer mehr mischen allerdings Anbieter den Markt auf, die eine selbstständige Erstellung einer Homepage erlauben. Wer grundlegende Fertigkeiten in diesem Bereich besitzt, kann die Kosten damit noch weiter reduzieren. Unstrittig ist allerdings, dass eine professionelle und an die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens angepasste Seite deutlich ansprechender wirkt, als eine Homepage aus dem Baukasten, wie sie an vielen Stellen im Angebot steht. Dementsprechend ist es schon im Vorfeld wichtig, sich ein genaues Konzept zu überlegen, welches in der Folge verfolgt werden soll.

Langfristige Kundenbindung für KMU

Grundsätzlich kann es mit einem gut angelegten Auftritt im Internet gelingen, gleich in zwei zentralen Richtungen Fortschritte zu machen. Zum einen ist es möglich, zahlreiche potenzielle Kunden mit den eigenen Angeboten zu erreichen und dadurch unter Umständen zahlreiche Neukunden zu gewinnen. Auf der anderen Seite bietet sich zum Beispiel für Online Shops die Möglichkeit, eine direkte Umsatzsteigerung zu erleben. Je nach dem, wie das Programm zur Ausrichtung der Website einschlägt, sind Zuwächse von rund 30 Prozent möglich. Kleine und mittelständische Unternehmen stoßen zudem vermehrt in das Feld der längerfristigen Kundenbindung vor. Dies gelingt beispielsweise über einen eigenen Blog, oder den verstärkten Einsatz von Social Media. Während deren Nutzung über lange Zeit vor allem von Großunternehmen wahrgenommen wurde, gibt es immer mehr kleine Firmen, die daraus für sich einen Profit ziehen möchten.

Die richtige Pflege der Website

Am Ende ist die eigene Website aber nicht nur eine einmalige Investition. Schließlich wirft eine veraltete Darstellung, die eher an die Gründerzeit des Internets erinnert, kein gutes und innovatives Licht auf ein Unternehmen. Es zeugt dagegen von Qualität, wenn die Seite regelmäßig neu gestaltet wird. Neue Inhalte zu aktuellen Themen und regelmäßige Beiträge sind ein gutes Mittel, um entscheidende Schritte in die richtige Richtung zu machen. Es kann sich langfristig wiederum auszahlen, zumindest wöchentlich für neue Beiträge zu sorgen. Diese können sogleich ein Anreiz für die Kunden sein, sich später noch ein weiteres Mal auf die Seite zu begeben. Um den finanziellen und zeitlichen Aufwand für die Pflege der Homepage zu reduzieren, gibt es längst die Möglichkeit, auch dies einer Agentur anzuvertrauen. Damit lassen sich die rund 18 Stunden Arbeit einsparen, die ein KMU laut der Studie ansonsten in die Pflege investiert.

Aufgrund des Potenzials, das zahlreiche Firmen bei ihrer Website verschenken, können KMU schon mit vergleichsweise geringem Aufwand an der Konkurrenz der Branche vorbeiziehen. Aufgrund der sinkenden Preise für das Erstellen und die Pflege einer eigenen Website, ist hier noch ein großer Aufschwung zu erwarten. Um die Eigenschaften des Internets für eine gezielte Umsatzsteigerung zu nutzen, sollte möglichst frühzeitig an die passende Strategie gedacht werden. Denn nur die richtige Positionierung hilft am Ende dabei, die aktuellen Möglichkeiten vollständig zu den eigenen Gunsten auszuschöpfen.

Hier nachlesen ...

Big Data ist unverzichtbar – gerade für Start-ups

Statistik gehört in der Schule eher zu den weniger beliebten Fächern. Doch später, im Arbeitsleben, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.