Start > Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, Blogger > Smartbusinessplan: Ohne Businessplan kein Start-up
Startup

Smartbusinessplan: Ohne Businessplan kein Start-up

Jede gute Idee ist dann etwas wert, wenn sie sich umsetzen lässt. Tausende Menschen haben jeden Tag Geschäftsideen, leider lassen sich diese oft nicht verwirklichen. Denn von der fachlich exzellenten Idee bis zur Gründung eines Unternehmens, dessen erfolgreichem Start und somit Umsetzung der Eingebung ist ein weiter Weg. Wie immer liegt es zunächst am Geld, das für eine Unternehmensgründung nötig ist. Jede Bank verlangt ein solides Unternehmenskonzept, bevor sie einen Jungunternehmer unterstützt. Das ist auch nicht viel anders beim Geldeinsammeln im Internet. Schließlich müssten die Investoren, wer immer das auch ist, genau wissen, wie die Aussichten des neuen Unternehmens eingeschätzt werden.

Wer solch einen Businessplan erstellen möchte, erfährt großzügige Unterstützung bei den örtlichen IHK. Hier kann er das notwendige Know-how erlernen, findet Business Coaches und Hilfe bei der Erstellung eines Businessplans. Es geht jedoch viel einfacher, moderner, digitaler. Auf der Webseite von Smart BusinessPlan kann der Jungspund unverzüglich mit der Erstellung eines solchen Plans beginnen. Das Team von SmartBusinessPlan bietet eine browserbasierte Softwarelösung an, mit der, nach dem Prinzip alles aus einer Hand, der Beginner selbst agiert. Die vorgegebenen Einträge füllt der User selbst mit den Daten seiner Geschäftsidee. Die Mitarbeiter einer Hamburger Beratungsfirma stehen im Hintergrund zur Verfügung und leisten den menschlichen Faktor, den eine Software nicht bieten kann.

Nichts ist umsonst, auch nicht die Leistungen auf Smart BusinessPlan. Schließlich müssen sowohl die Arbeitsleistung der Berater, die Erarbeitung und Pflege der Software, die Hardware, das Know-how bezahlt werden. Damit der künftige Unternehmer nicht die Katze im Sack kaufen muss, bietet die Firma eine siebentägige kostenlose Erprobungsphase an. Zwar ist hierfür eine Registrierung erforderlich, diese ist jedoch unverbindlich.

Das Besondere an dem Unternehmen ist, dass bei Anwendung der Software der bürokratische Prozess einer Unternehmensgründung weitgehend automatisiert werden kann. Natürlich wird der Businessplan nicht neu erfunden. Aber es werden die erforderlichen Eckwerte abgefragt und durch Plausibilitätsschecks und andere technische Maßnahmen sichergestellt, dass keine handwerklichen Fehler entstehen können. Schließlich müssen solche Daten wie Liquidität, erforderliches Fremdkapital, Rentabilität oder Personaleinsatz stimmig sein, denn sie sind die Grundlage für die Entscheidungen der Geldgeber.

Investorenspezifische Kriterien beinhaltet

Anhand eines so erarbeiteten Gerüsts wird der individuelle Businessplan für jedes einzelne Unternehmen erstellt, wobei die Mitarbeiter von Smart BusinessPlan die notwendige Unterstützung geben. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, weil jede Bank oder Sparkasse ihre eigenen Vorstellungen von einem korrekten Businessplan hat. Durch Einsatz der Software wird es möglich, eine digitale und individuelle Standardisierung eines Businessplans zu erreichen. Dies erhöht auch die Chancen bei den Geldgebern, da diese von einem gut durchdachten und überprüften Plan ausgehen. Die Software überprüft automatisch, ob wichtige Kriterien eines Businessplans eingehalten wurden. Ob etwa die Zielgruppe korrekt definiert wurde, inwieweit kaufmännisches Know-how in den Plan eingeflossen ist. Hinzu kommt, dass potenzielle Investoren ihre eigene Vorstellungen so in die Software eingeben können, dass etwa bankspezifische Anforderungen gleich mit überprüft werden.

Realitätsscheck vor Beginn

Auf der Seite des Unternehmens kann der Jungunternehmer prüfen lassen, ob seine Idee überhaupt tragfähig sein kann. So spart er sich möglicherweise viel Energie, geht nicht in die falsche Richtung. In dieser Vorgründungsphase, in der neben der guten Geschäftsidee normalerweise noch keine kaufmännischen Kenntnisse des Unternehmers vorhanden sind, werden die Gründungsvoraussetzungen des Unternehmers und des Unternehmens geprüft. Ziel ist es, einerseits die Gründung frischer Unternehmen zu befördern, andererseits deren Erfolg nicht von bürokratischen Hindernissen abhängig zu machen.

Die Digitalisierung der Erstellung eines Businessplans auf Smart BusinessPlan hat noch einen weiteren Vorteil: Der klassische Businessplan hat ausgedient. Die digitale Wirtschaft erhält zusätzlichen Schwung dadurch, dass bereits bei Unternehmensgründung von der digitalen Herangehensweise, Funktionalität, Vernetzung und Methodik Gebrauch gemacht wird. So fällt es jungen Unternehmen leichter, eine möglichst gute Verknüpfung zwischen Online- und Offlinegeschäftsmodell herzustellen. Die digitale Wertschöpfungskette beginnt somit gleich bei Unternehmensgründung.

Hier nachlesen ...

Israels Botschafter fordert Verbot des Verbrennens von Flaggen

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff hat vor dem Hintergrund anti-israelischer Demonstrationen ein Verbot des Verbrennens von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.