Markenschutz

Wissenswertes über den Markenschutz

Sie haben einen großartigen Namen für Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen gefunden? Sie wollen sicherstellen, dass niemand diesen Namen nutzt? Dann ist es die beste Lösung, Ihre Marke zu schützen und wir erklären Ihnen, wie. Die Marke bezeichnet die von Ihnen angebotene Dienstleistung oder das Produkt und kann aus Buchstaben, Wörtern, Zahlen, Farben, Abbildungen und akustischen Signalen bestehen.

Warum schützt man eine Marke?

Stellen Sie sich vor, dass morgen ein Unternehmen beschließt, einen Schnellimbiss unter dem Namen „McDonalds“ zu eröffnen. Das Unternehmen verwendet das gleiche Logo und die gleichen Farben wie der US-amerikanische Konzern. Die Idee dahinter ist klar, es zielt darauf ab den Bekanntheitsgrad des Fast-Food-Riesen zu nutzen, um Kunden abzuschöpfen und Marketing -Kosten einzusparen.

Glücklicherweise wurde die Marke „McDonalds“ geschützt, sodass jedes Unternehmen, das den Namen kopiert, strafrechtlich verfolgt werden kann. Mit anderen Worten: Der Grundsatz des geistigen Eigentums erlaubt es Mc Donalds, seine Marke zu schützen und Wettbewerber von der widerrechtlichen Nutzung abzuhalten.

Warum man eine Marke eintragen sollte, ist klar. Nur so kann die Exklusivität des Produktes oder der Dienstleistung sichergestellt werden und eine klare Abgrenzung zum Wettbewerb stattfinden.

Wie schützt man eine Marke?

Wir stellen Ihnen drei Wege der Anmeldung Ihrer Marke beim DPMA (deutschen Patent- und Markenamt) vor. Die Anmeldung kostet 300 Euro bzw. 290 Euro, wenn sie online durchgeführt wird. Für alle Arten der Anmeldung sind ein konkreter Anmeldername, eine Wiedergabe der Marke und eine Auswahl aus dem Verzeichnis der Waren und Dienstleistungen erforderlich. Außerdem ist zu beachten, dass beim Anmeldeverfahren nicht geprüft wird, ob Ihre Marke bereits existiert.

  1. Die Online-Anmeldung

Innerhalb von sieben Schritten können Sie Ihre Marke online anmelden. Wissenswert ist, dass Sie nach Absendung des Antrags die Zeichen, die Sie als Marke angemeldet haben und die angegebenen Waren- und Dienstleistungen, nicht mehr verändern können.

  1. Die Papierform

Natürlich können Sie Ihre Marke auch mithilfe eines schriftlichen Antragsformulars schützen. Dieses finden Sie auf der Seite des DPMA und müssen es, vollständig ausgefüllt, ausdrucken und per Post versenden.

  1. Die Online-Anmeldung mit Signatur (DPMAdirekt)

Die dritte Möglichkeit ermöglicht es Ihnen Schutzrechte rechtswirksam online anzumelden und elektronische Dokumente online nachzureichen.

Eine gute Vorbereitung der Anmeldung einer Marke ist sehr wichtig, da das Verfahren bis zu vier Monate in Anspruch nehmen kann. Der Schutz Ihrer Marke erstreckt sich über zehn Jahre und kann anschließend gebührenpflichtig beliebig oft für weitere zehn Jahre erneuert werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des DPMA.

Hier nachlesen ...

WordPress und https: Ist der Umstieg sinnvoll?

Wie heißt es doch so schön: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und diese Weisheit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.