WordPress Shop – so einfach geht es

Online Shopping wird immer beliebter und die Gründe dafür sind vielfältig. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass immer mehr Online-Shops ihre virtuellen Türen öffnen.

Erst die Planung, dann die Erstellung

Mit Hilfe der passenden Plugins ist es auf jeden Fall möglich, einen eigenen Online-Shop zu erstellen und verwalten – sofern die Bereitschaft vorhanden ist, ein wenig Zeit zu investieren. Doch bevor es schließlich daran geht, den Online-Shop zu erstellen, ist eine fundierte, gründliche Vorbereitung notwendig. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn in die Konzeptionsphase ausreichend Zeit gesteckt wird, damit gleich mit einem zukunftsorientierten System gestartet werden kann. Es ist unklug einfach „drauf loszulegen“ und dann durch einen unvorteilhaften Shop Potenzial zu verschenken. Bevor es daran geht, den Online-Shop zu erstellen, sollte jeder sich folgende Fragen beantworten:

Wer ist die Zielgruppe?

Denn entsprechend der Zielgruppe muss das Layout, das Design, die Farbgebung und die Wortwahl gewählt werden.

Wie umfangreich wird das Produktportfolio?
Hier muss unterschieden werden, mit wie viel Produkten der Shop startet und welches die Zielvorgaben sind – also welche Anzahl von Produkten noch hinzukommen werden.

Welche Umsatzgrößen sind zu erwarten?

Es sollte klar sein, wie viel Umsatz generiert werden muss, um den angestrebten Unternehmergewinn zu erreichen.

Welche Zahlungsarten sollen angeboten werden?

Je mehr Zahlungsarten angeboten werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass der potenzielle Kunde eine Bestellung aufgibt. Hier muss jedoch die Balance zwischen Kosten und Nutzen bewahrt werden.

Mit WordPress den eigenen Online-Shop erstellen

WordPress ist das meistgenutzte Contentmanagement-System der Welt und wird zumeist als Blog-System eingesetzt. Aber auch Webseiten und Online-Shops sind damit machbar. Für die Erstellung eines Online-Shops mit WordPress sprechen die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die Vernetzung und die relativ geringen Kosten. Allerdings wissen die meisten Anwender noch längst nicht über alle Möglichkeiten Bescheid und damit werden diese nicht zu 100 % genutzt. So ist es überhaupt kein Problem mit WordPress einen Online-Shop zu erstellen – sofern man weiß, wo man drehen muss.

Von WordPress wird eine ganze Reihe von unterschiedlichsten Plugins unterstützt, mit denen es möglich ist einen Online-Shop auf die Beine zu stellen. Das entsprechende Plugin ist in der Regel kostenlos und bietet vielfältige Möglichkeiten. So ist es möglich, je nach ausgewählten Plugin die Produktverkäufe über den Adminbereich des WordPress-Accounts durchzuführen. Diese Funktion ermöglicht es, sämtliche Zahlungsvorgänge ohne großen Zeitaufwand und in einer gewohnten Umgebung abzuwickeln. Zudem kann mit einem solchen Plugin auch im Bezug auf das Design von verschiedenen Vorteilen profitiert werden. So bietet es sich beispielsweise an, das Shop-Design direkt an das verwendete Thema der WordPress-Webseite anzupassen. Damit wird nicht nur eine leicht einheitliche Optik erzielt, sondern es entsteht ein Wiedererkennungswert, womit der Kunde zum Verweilen eingeladen wird.

Die bekannten WordPress Plugin-Lösungen für Online-Shops

WordPress ist extrem flexibel einsetzbar und mit der Hilfe von Plugins, ist es zu einem vollwertigen Online-Shop erweiterbar. Sicherlich ist das etwas aufwendiger, als andere externe Shop-Einbindungen, aber es bietet die Möglichkeit, einen ganz individuellen Online-Shop zu erstellen.

WooCommerce Wordpress Shop - so einfach geht es

WooCommerce

Die bekanntesten Plugin-Lösungen sind derzeit WooCommerce und WP e-Commerce. Eine gute Kombination besteht hier aus WooCommerce – das standartmäßig kostenlos ist – und dem WooCommerce German Market-Plug-in – das kostenpflichtig ist. Zudem kann auch das kostenlose Übersetzungsplugin WooCommerce German (de_DE) genutzt werden, damit WooCommerce komplett auf Deutsch übersetzt wird.

Durch Extensions ist WooCommerce beispielsweise durch weitere Zahlungsoptionen oder Widgets für den eigenen Shop erweiterbar. Diese sind allerdings zumeist kostenpflichtig und können auch teilweise sehr teuer sein. Daher sollte sich jeder überlegen, welche Erweiterung er für seinen Shop benötigt und auf welche verzichtet werden kann.

  • kostenloses WP Shop-Plugin
  • Zusatzplugin ermöglicht die Darstellung auf Deutsch in Front- und Backend
  • einfache Administration
  • umfangreiche Community und zertifizierte Partner vorhanden

WP-eCommerce Wordpress Shop - so einfach geht es

WP e-Commerce

Bei Marketpress e-Commerce handelt es sich um eine Shoperweiterung für WordPress und diese wird einfach als Plugin installiert. Zugriff auf mehr als 350 Plugins, Themes und Erweiterungen erhält der Administrator für einen geringen Preis. Durch diesen Fakt steht e-Commerce, den teuren, kostenpflichtigen Shop-Systemen in nichts nach.

  • günstiges Shop Plugin
  • eine Vielzahl von Erweiterungen verfügbar
  • eine einfache Administration
  • umfangreiche community und zertifizierte Partner vorhanden

Jigoshop Wordpress Shop - so einfach geht es

Jigoshop

Bei Jigoshop handelt es sich um eine Shoperweiterung für WordPress, die als einfaches Plugin installiert wird. Zudem stehen dem Administrator hier auch viele vorinstallierte Widgets und Extension zur Verfügung.

  • kostenlose Version als Download verfügbar
  • eine Vielzahl von kostenlosen und günstigen Erweiterungen verfügbar
  • spezielle Jigoshop Themes verfügbar
  • einfache Administration

wpShopGermany Wordpress Shop - so einfach geht es

wpShopGermany

Bei wpShop Germany handelt es sich um ein in Deutschland entwickeltes Shopsystem. Dieses beruecksichtigt die deutsche Gesetzeslage und bietet zudem einen deutschsprachigen Support an. Allerdings steht hier im Vergleich zu den international entwickelten Shopsystemen nur eine kleinere Auswahl an Erweiterungen zur Verfügung.

  • Berücksichtigung der deutschen Gesetze
  • Widgets für Warenkorb und optionale Links wie AGB oder Versandkosten bspw.
  • Einfache Integration in das bestehende WordPress-Theme
  • Kein spezielles WordPress-Theme notwendig

Kinderleicht und problemlos: Digitale Produkte verkaufen

Wer seinen Online-Shop mit WordPress erstellen möchte, der muss keinen E-Commerce-Lehrgang absolvieren oder einen ähnlichen Kurs. Sondern WordPress bietet die Möglichkeit, neben dem Verkauf und dem Versand der materiellen Produkte auch digitale Produkte zu offerieren. Die Kunden können nach abgeschlossener Zahlung die entsprechenden Daten über den dazu gehörigen WordPress-Server herunterladen.

Besonders die Vermarktung von digitalen Produkten hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Hier lauten die Stichworte eBooks, Hörbücher und Videokurse zu einem ganz bestimmten Thema. Der Vorteil hier ist, dass bei der Vermarktung der digitalen Produkte alles automatisiert werden kann und damit der Betreiber selbst, wenig Aufwand hat.

Für diese Produktvermarktung gibt es spezielle Zahlungsanbieter und Membership-Plugins, die nur ein einziges Mal eingerichtet werden müssen. Im Anschluss läuft alles über Autopilot.

Für wen eignet sich ein WordPress Online-Shop?

Besonders gut eignet sich ein WordPress Online-Shop für kleine bis mittelgroße Shops, die kostengünstig erstellt werden sollen. Da es sich bei WordPress um eine Content Management System handelt, können die Inhalte optimal dargestellt werden, die dem (potenziellen) Kunden helfen und den Shop zugleich modern wirken lassen.

Um einen ansprechenden WordPress Online-Shop zu erstellen, werden nur geringe HTML-Kenntnisse benötigt. Viele Elemente lassen sich in den neueren Themes bereits über Drag&Drop einfügen und verändern. Durch diesen Fakt kann selbst ein ungeübter Administrator problemlos neue Inhalte oder ganze Seiten erstellen.

Ein weiterer Vorteil von WordPress ist die einfache Administration im backend. Selbst ein ungeübter Administrator kann Texte ändern, Bilder austauschen oder komplett neue Inhalte einfügen. Jeder kann sich sehr schnell in kleinere Änderungen einarbeiten und damit kostenoptimiert arbeiten.

Im nächsten Beitrag werden wir nochmals vertieft auf WooCommerce eingehen, unser Favorit unter den WordPress Shops.

Hier nachlesen ...

Big Data ist unverzichtbar – gerade für Start-ups

Statistik gehört in der Schule eher zu den weniger beliebten Fächern. Doch später, im Arbeitsleben, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.