DeutschlandMünchenNewsRegensburg

166 Corona-Infizierte in Konservenfabrik in Niederbayern

In einer Konservenfabrik in Mamming im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau sind 166 von 600 Mitarbeitern positiv auf Covid-19 getestet worden. Der gesamte Betrieb sei vorübergehend stillgelegt worden, teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Alle Saisonarbeitskräfte und auch festangestellten Mitarbeiter dort befinden sich demnach in Quarantäne.

Die Quarantäne soll auch für zwei weitere Standorte des Betriebes mit insgesamt 130 Mitarbeitern gelten, bis alle Zusammenhänge geklärt sind. Bei einer ersten Reihentestung bei dem Betrieb waren am Wochenende noch 43 Infizierte gemeldet worden. Daraufhin war eine zweite Testung des gesamten Betriebes durchgeführt worden. "Es war zwar zu erwarten, aber trotzdem sind es bittere Nachrichten", sagte Landrat Werner Bumeder. Schließlich habe die Quarantäne für den gesamten Betrieb und damit die vorübergehende Stilllegung weitreichende Folgen für den gesamten Gemüseanbau in Niederbayern. "Die schnell fortschreitenden und hohen Infektionszahlen lassen vermuten, dass das Coronavirus dort schon vor längerer Zeit ausgebrochen war und inzwischen deshalb so viele Mitarbeiter infiziert sind." Bumeder bezeichnete die hohe Zahl an Neuinfektionen als "herben Rückschlag". Man bleibe aber bei der Einschätzung, dass es sich um eine "in sich geschlossene Einheit" handele und es weiterhin nur einen Infektionsherd gebe. Auf einem Gemüsehof in Mamming hatten sich zuletzt zahlreiche Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Daraufhin waren umfangreiche Tests in anderen Betrieben der Region durchgeführt worden.

Foto: Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"