Start > Auto > Abarth Rally Cup 2019 – Titelentscheidung beim Finale in Ungarn

Abarth Rally Cup 2019 – Titelentscheidung beim Finale in Ungarn

Nach den ersten fünf Läufen zum Abarth Rally Cup, dem Markenpokal für den Abarth 124 rally im Rahmen der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC), steht eins fest: Das Finale am Wochenende wird spannend. Bei der Rallye Ungarn kämpfen zwei Teams um den Gesamtsieg und das Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro. Die Italiener Andrea Nucita und Beifahrer Bernardo di Caro von Bernini Rally müssen sich mit der polnischen Crew Dariusz Polonski/Lukasz Sitek von Rallytechnology auseinandersetzen. Beide Teams, die im Zeichen des Skorpions unterwegs waren, haben sich die Siege bei den letzten vier Läufen geteilt. Nucita und di Caro siegten auf den Schotterpisten in Lettland und Polen sowie auf den Asphaltstraßen in Tschechien. Ihre polnischen Rivalen gewannen bei der Rallye Rom auf Asphalt und wurden drei Mal Zweite. Vor dem Saisonfinale in Ungarn trennen die beiden Crews nur acht Punkte. Alberto Monarri und Alberto Chamorro vom spanischen Team SMC Junior Motorsport entschieden zwar den ersten Lauf im Rahmen der Rallye Kanarische Inseln für sich. Der Gesamtsieg ist für sie allerdings unerreichbar. Allerdings gewannen Monarri und Chamorro die Meisterschaft für Fahrzeuge mit Zweiradantrieb im Rahmen der spanischen Asphalt-Rallyemeisterschaft CERA.

Hier nachlesen ...

Mitsubishi ASX – viertes Facelift

Neun Jahre hat er auf dem Buckel, drei Facelifts hinter sich und wurde mehr als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.