DeutschlandNews

ADAC erwartet trotz Herbstferien kaum Staus

Trotz andauernder Herbstferien in Teilen Deutschlands erwartet der ADAC kaum Staus. Die Verkehrseinschränkungen am kommenden Wochenende dürften überschaubar bleiben, teilte der ADAC am Montag mit. Die Unsicherheiten der Corona-Pandemie schreckten viele potenzielle Herbsturlauber ab.

Allerdings warnte der Automobil-Club vor jahreszeitlich witterungsbedingten Beeinträchtigungen wie schlechte Sicht durch Nebel oder frühe Wintereinbrüche. Vor allem bei Fahrten in höhere Lagen sollte man deshalb jetzt schon Winterausrüstung bereithalten. Staugefahr bestehe insbesondere an den Baustellen, von denen es deutschlandweit noch immer mehr als 700 gebe. Einige Autobahnen seien deswegen auch zeitweise gesperrt. Die Fahrt durchs Ausland dagegen bringe kaum größere Verkehrsprobleme mit sich, so der ADAC weiter. Wegen Corona sei der Reiseverkehr in den Nachbarländern insgesamt geringer. Auch der Andrang in die Bergwanderziele der Alpen sei nicht mehr ganz so groß wie an den Vorwochenenden. Dennoch könne es auf den klassischen Staurouten Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Rheintal- und Gotthard-Route zu Staus kommen, so die Experten. Wer eine Fahrt über eine der beliebten Alpenpässe plane, müsse damit rechnen, dass der ein oder andere bereits eine Wintersperre habe. Auch an den Grenzen sollten Autofahrer Wartezeiten durch intensive Personenkontrollen einplanen. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"