DeutschlandNews

ADAC zählt wieder mehr Staus

Das Verkehrsgeschehen auf den deutschen Autobahnen hat mit den Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen wieder spürbar zugenommen. Am vergangenen Wochenende war die Zahl der Staus und die Länge der Wartezeiten jeweils doppelt so hoch wie am Wochenende davor, teilte der ADAC am Montag mit. So summierten sich am 9. Mai die Staus auf 380, am 10. Mai auf 265. Am Wochenende davor waren es 187 am Samstag bzw. 133 am Sonntag.

Vom Stau-Niveau, wie dies vor der Verhängung der Corona-Beschränkungen an der Tagesordnung war, sind die aktuellen Zahlen jedoch „noch ein gutes Stück“ entfernt, so der ADAC. Demnach wurden an den Wochenenden im Februar, also vor Beginn der Coronakrise, teils mehr als 900 Staus pro Tag gezählt. Unteressen stiegen auch die Staus an den Arbeitstagen. Der ADAC verzeichnete seit der 17. Kalenderwoche mit 3.900 Staus einen deutlichen Anstieg. In der Kalenderwoche 18 kletterten die Zahlen auf rund 4.100, in der KW 19 auf gut 5.000. Dies entspricht in etwa der Hälfte der für gewöhnlich registrierten Staus während einer Arbeitswoche, teilte der ADAC mit. Zugenommen haben auch wieder die Autobahnbaustellen. Anfang März waren auf deutschen Autobahnen 543 Baustellen eingerichtet, in der vergangenen Woche 736. Auch dies dürfte maßgeblich zur Zunahme der Staus und der Wartezeiten beigetragen haben, so der ADAC.

Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close