Start > Deutschland > AfD-Spendenaffäre: Roth will Aufklärung von Alice Weidel

AfD-Spendenaffäre: Roth will Aufklärung von Alice Weidel

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) fordert in der AfD-Spendenaffäre Aufklärung von Fraktionschefin Alice Weidel. „Je häufiger sie betont, von nichts gewusst zu haben, desto unwahrscheinlicher wirkt das“, sagte Roth den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). „Alice Weidel ist als namentliche Empfängerin in der persönlichen Verantwortung, für Aufklärung zu sorgen und Rechenschaft abzulegen“, so Roth weiter.

Die wiederholten Unstimmigkeiten rund um dubiose Großspenden und zwielichtige Stiftungen zeigten: „Die AfD scheint ein systematisches Problem mit der Parteienfinanzierung zu haben“, so die Bundestagsvizepräsidentin. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt wegen zwei Großspenden aus der Schweiz und den Niederlanden. Carsten Schneider, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion, fordert die AfD auf, schnell Klarheit zu schaffen. „Der AfD-Spendensumpf wird immer tiefer“, sagte Schneider. Die AfD müsse jetzt die Hintermänner der Strohmann-Spende aus der Schweiz nennen. Das komplette Finanzgebaren der AfD müsse geprüft werden. „Was kommt nach den jetzt öffentlich gewordenen Spenden aus der Schweiz und den Niederlanden? Spenden aus Russland?“, so Schneider. „Entweder die AfD kennt Recht und Gesetz nicht oder sie wollte es bewusst umgehen“, so der SPD-Politiker.

Foto: Claudia Roth, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google

Die EU-Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.