Agrarminister will Hunger und Klimakrise gemeinsam bekämpfen

Vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges hat Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) davor gewarnt, Klima- und Artenschutz zu vernachlässigen. „Wer nun wieder auf den Plan tritt, bei uns Klimaziele und Artenschutz infrage zu stellen, dem will ich ein klares Stoppschild hinstellen“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Der Hunger und die Klima- und Artenkrise müssten gemeinsam bekämpft werden.

„Denn der Hunger ist dort am größten, wo die Klimakrise heute schon Existenzen bedroht.“ Özdemir sieht sich darin einig mit Bauernpräsident Joachim Rukwied, der gesagt habe, „dass wir Frieden, Klimaschutz und Versorgungssicherheit brauchen“. Diesen Dreiklang unterstütze er ausdrücklich. In Regionen wie Ostafrika werde der Ukraine-Krieg immense Auswirkungen auf die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln haben, warnte der Minister. „Nachhaltige, klimagerechte Landwirtschaft muss vor Ort, aber auch vor unserer eigenen Haustür gestärkt werden. Nur so sichern wir das Recht auf Nahrung.“ (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Weizen, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.