Start > Österreich > Air Alps ist liquidiert
Air Alps - Air Alps ist liquidiert

Air Alps ist liquidiert

Innsbruck - Nachdem bereits im November 2012 der Flugverkehr auf der Strecke Bozen-Rom eingestellt wurde, soll dieRegionalfluglinie Air Alps nun endgültig liquidiert werden. Trotz aller Bemühungen der Eigentümer und der Geschäftsführung haben Gespräche mit möglichen Investoren zu keiner Lösung geführt. Im Zuge der Liquidation werden alle Gläubigerinteressen erfüllt.

Die Hoffnungen der Eigentümer - die Air Alps gehört zu 76 % derInnsbrucker Welcome Air, die übrigen Gesellschaftsanteile werden vorwiegend von einem Südtiroler Unternehmenskonsortium gehalten - richteten sich bis zuletzt auf die Verhandlungen mit der russischen Investorengruppe REFCA sowie einem Interessenten aus der Europäischen Union. "Gemeinsam mit der Geschäftsführung der Air Alps haben wir uns in den letzten Monaten tatkräftig dafür eingesetzt, neue Partner zu finden und neue Geschäftsmöglichkeiten auszuloten. Nachdem keiner der potenziellen Investoren ein nachhaltiges, erfolgversprechendes Konzept präsentieren konnte, sehen wir keine Möglichkeit mehr, den Flugbetrieb wieder aufzunehmen", erklärt Welcome Air Chef Manfred Helldoppler.

Auf das Mutterunternehmen Welcome Air und auf das Schwesterunternehmen Tyrol Air Ambulance habe die bevorstehende Liquidation jedenfalls keine Auswirkungen.

Ein Teil der Mitarbeiter wird durch Tyrol Air Ambulance übernommen. Insgesamt sind 18 in Österreich stationierte Mitarbeiter von der Liquidation der Air Alps betroffen. Nach Beschluss der Liquidation in der nächsten Generalversammlung noch im August wird mit der Einleitung des Mitarbeiterabbaus begonnen. Die gesamte Belegschaft in Italien befindet sich bereits seit 2009 in der Lohnausgleichskasse.

Etwa der Hälfte der österreichischen Arbeitskräfte wird ein Anstellungsverhältnis in der Tyrol Air Ambulance angeboten. Für die restliche Belegschaft werde man versuchen, wie bereits im Falle der italienischen Mitarbeiter, eine sozial verträgliche Lösung zu finden. "Unser größter Anspruch ist es, eine professionelle und soziale Abwicklung der Liquidation im Sinne unserer Mitarbeiter zu forcieren. Mit dem Betriebsrat haben wir Gespräche aufgenommen und das Frühwarnsystem des AMS aktiviert", so Dr. Günther Gast, Geschäftsführer der Air Alps Aviation.

Die von der Liquidation betroffenen Mitarbeiter der Air Alpswerden bereits seit Einstellung des Flugbetriebes durch Eigenkapital-Zahlungen von der schweizerischen Remi Finanz- und Verwaltungs AG, zu der auch die Welcome Air und die Tyrol Air Ambulance gehören, unterstützt.

Foto: © Air Alps

ots-Originaltext Presseaussendung unter ausschliesslicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.

Hier nachlesen ...

Deutsche Bank raeumt Reformbedarf beim Investmentbanking ein 310x165 - Deutsche Bank räumt Reformbedarf beim Investmentbanking ein

Deutsche Bank räumt Reformbedarf beim Investmentbanking ein

Unmittelbar vor ihrer Hauptversammlung hat die Deutsche Bank Reformbedarf in ihrer wichtigsten Sparte eingeräumt - …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.