Ammen-Dornfinger: Gefährliche Giftspinne breitet sich in Deutschland aus

„Vorsicht vor der Giftspinne“ und „Gefährliche Giftspinne in Deutschland“ – so und so ähnlich lauten die Schlagzeilen vieler Zeitungs- und Internetartikel über den Ammen-Dornfinger. Verständlich, dass manche Menschen in Panik geraten. Was ist dran an solchen Überschriften? Wie giftig ist der Ammen-Dornfinger wirklich und was ist zu tun, wenn man gebissen wurde?

Spinnenforscher Peter Jäger kann über solche Nachrichten nur den Kopf schütteln. „Die Angst ist irreal“, sagt er. Der Biologe vom Senckenberg-Forschungsinstitut hat sich sogar freiwillig von einem Ammen-Dornfinger beißen lassen – um zu zeigen, dass man danach keineswegs tot umfällt. Damit gehört er zu den wenigen Menschen, die wirklich einmal von der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammenden Spinne gebissen wurden. Denn auch wenn die Angst groß ist vor dem kleinen Tier: Gesehen haben es in Deutschland bislang nur wenige Menschen und noch weniger haben tatsächlich ihr Gift zu spüren bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert