News

Amthor: Mitgliederbefragung kann CDU-Führungsfrage lösen

Nach der Entscheidung des CDU-Vorstands, den geplanten Parteitag am 4. Dezember zu verschieben, bringt CDU-Innenpolitiker Philipp Amthor eine Möglichkeit ins Spiel, schneller über die Spitzenpositionen in der CDU zu entscheiden. So hält er eine Mitgliederbefragung für sinnvoll. "Von der Parteibasis haben mich heute auch durchaus zahlreiche kritische Stimmen zur Verschiebung des Parteitages erreicht", sagte er dem Wirtschaftsmagazin "Business Insider".

"Viele Mitglieder erwarten aus nachvollziehbaren Gründen eine zeitnahe Entscheidung der Führungsfrage." Amthor weiter: "Als der CDU-Bundesparteitag im November 2019 den Urwahl-Antrag der Jungen Union abgelehnt hat, konnte noch niemand mit den Entwicklungen der Corona-Pandemie rechnen", sagte Amthor weiter. "Ich akzeptiere das demokratische Ergebnis aus dem vergangenen Jahr, sehe aber auch, dass die Lösung der Führungsfrage in der aktuellen Lage mit einer Mitgliederbefragung vereinfacht werden könnte. Dies könnte durch einen satzungsgemäßen Antrag mehrerer Landesverbände auf den Weg gebracht werden und würde dann Sinn ergeben, wenn sich die Bewerber um den Parteivorsitz auf ein Akzeptieren des Ergebnisses einigen würden. Letztlich liegt es deshalb auch in der Hand der Kandidaten, inwieweit ihnen die Parteibasis am Herzen liegt." (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Philipp Amthor, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"