Anschlag auf Kirche in Frankreich: Merkel kondoliert Hollande

François Hollande und Angela Merkel, über dts NachrichtenagenturBundeskanzlerin Angela Merkel hat nach dem Anschlag auf eine Kirche in der nordfranzösischen Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray dem französischen Präsidenten François Hollande kondoliert. „Dass Frankreich erneut von menschenverachtendem Hass heimgesucht wurde, erfüllt uns alle in Deutschland mit tiefer Trauer“, so Merkel am Mittwoch. „Wir nehmen besonders Anteil an der Ermordung eines Mannes des Friedens und der Barmherzigkeit. Wir verurteilen den Angriff auf gläubige Christen in Frankreich auf das Schärfste“, betonte die Bundeskanzlerin.

„In diesen Tagen gemeinsamer Herausforderungen ist Deutschland seinen französischen Freunden auf das Engste verbunden. Uns eint die Trauer und die Anteilnahme für die Opfer. Uns eint aber auch die feste Überzeugung, dass wir den Terrorismus gemeinsam besiegen werden.“ Am Dienstag hatten zwei Männer in der Kirche fünf Geiseln genommen. Ein Priester kam ums Leben, eine Nonne wurde schwer verletzt. Die Polizei erschoss die Angreifer. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ übernahm die Verantwortung für die Geiselnahme. Einer der Täter stand den Ermittlern zufolge stand in einem laufenden Ermittlungsverfahren wegen Terrorverdachts unter Aufsicht der Justiz. Er soll 2015 zweimal versucht haben, nach Syrien zu reisen.

Foto: François Hollande und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert