Newsclip

Anti-Israel-Demo in Duisburg: Polizei löst Kundgebung mit 700 Teilnehmern auf

Brennende Israel-Flaggen, antisemitische Parolen, pro-palästinensische Kundgebungen: Der Nahost-Konflikt ist auch auf den Straßen in NRW angekommen. Und seit dem Wochenende auch in Duisburg: Rund Teilnehmer kamen zu einer Pro-Palästina-Demo Hauptbahnhof. Diese wurde letztlich von der Polizei aufgelöst. Der Grund: Nicht etwa die Überschreitung der Grenze zum Antisemitismus; sondern Verstöße gegen die Corona-Regeln.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"