NewsSchlagzeilen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten

Arbeitsagenturen sparen bei Fördermaßnahmen: 1,6 Milliarden Euro nicht genutzt


Nürnberg - Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr 1,6 Milliarden Euro zur Förderung der Arbeitslosen nicht genutzt. Statt der dafür zur Verfügung stehenden elf Milliarden Euro wurden 2012 nur 9,4 Milliarden ausgegeben, berichtet die "Welt" unter Berufung auf vorläufige Schätzungen der Bundesagentur für Arbeit. Das Geld wandert nun in die Rücklage der Arbeitslosenversicherung.

Insgesamt rechnet die Bundesagentur mit einem Überschuss von 2,5 Milliarden Euro - der Großteil stammt aus den nicht genutzten Fördermitteln. Weitere rund 300 Millionen Euro werden von den Jobcentern für Fördermaßnahmen für Hartz-IV-Empfänger nicht ausgegeben. "In 2012 wurden die arbeitsmarktpolitischen Spielräume nicht voll ausgefüllt", kritisierte DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy, der auch im Verwaltungsrat der Bundesagentur sitzt. Die Gewerkschaftsgruppe habe darauf gedrängt, dass in 2013 zu Jahresbeginn frühzeitiger mit arbeitsmarktpolitischen Initiativen begonnen werden soll.Dabei müsse ein stärkeres Gewicht auf die längerfristigen und auf einen Berufsabschluss zielenden Maßnahmen gelegt werden.

Foto: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur



Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"