Arbeitsforscher: Staat soll Beschäftigung von Flüchtlingen fördern

Arbeitgeber sollen staatliche Zuschüsse für die Beschäftigung von Flüchtlingen zum gesetzlichen Mindestlohn erhalten. Das fordert Alexander Spermann, Direktor am Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn, in „Bild“ (Mittwoch). „So können mögliche Defizite bei Ausbildung oder Sprache ausgeglichen werden“, sagte Spermann.

Er forderte gegenüber der „Flüchtlinge dürfen nicht der Anlass sein, den Mindestlohn aufzuweichen.“ Das IZA hatte sich in der Vergangenheit stets gegen die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns ausgesprochen.
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.