Arbeitslosenquote in Thüringen verharrt bei etwa 7 Prozent

82.748 Erwerbslose – 475 weniger als im Juli – meldete die Agentur für Arbeit für den August für den Freistaat Thüringen. Die Arbeitslosenquote beträgt weiterhin 7,2 Prozent. Im Vergleich zum August des Vorjahres ist die registrierte Arbeitslosigkeit um 4.342 Personen ge-sunken. Damit hat Thüringen weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote in Ostdeutschland und schneidet besser ab als Nordrhein-Westfalen, Hamburg und das Saarland.
„Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich weiter fort. Gegen den bundesdeutschen Trend konnte Thüringen sogar eine Verringerung der Arbeitslosenzahl verbuchen“, erklärt Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt. Auch für die kommenden Monate sei mit einem weiteren Beschäftigungszuwachs zu rechnen. Die Aussichten für Jobsuchende, eine Anstellung zu finden, wären so günstig wie nie zuvor.
„Die robuste Binnennachfrage und der alles in allem stabile Export befördern die aktuelle Situation. Auch im Jahresdurchschnitt 2015 rechnen wir mit deutlich weniger als 90.000 Erwerbslosen. Die Arbeitslosenquote dürfte dann dauerhaft unter acht Prozent liegen“, so der IHK-Chef. Zahlreiche Unternehmer würden von steigenden Auftragszahlen und gut ausgelasteten Kapazitäten berichten. In den meisten Fällen sei dies dann auch mit der Schaffung neuer Jobs verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert