Atomwaffen-Stationierung in Schweden und Finnland nach Nato-Beitritt möglich


Der schwedische Regierungschef Ulf Kristersson und die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin haben sich bei einem Nato-Beitritt offen für die Stationierung von Atomwaffen in ihren Ländern gezeigt.

Beide Länder hatten nach dem russischen Angriff auf die Ukraine mit ihrer jahrzehntelangen Tradition der militärischen Bündnisneutralität gebrochen und im Mai einen Antrag auf Nato-Mitgliedschaft gestellt.

Bis dato haben 28 von 30 Nato-Mitgliedsstaaten einem Beitritt Schwedens und Finnlands zugestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert