DeutschlandNewsWürzburg

Attacke in Regionalzug: Handgemalte IS-Flagge entdeckt

Absperrung der Polizei, über dts NachrichtenagenturDer 17-jährige Afghane, der in der Nacht auf Dienstag in einer Regionalbahn bei Würzburg mit einer Axt Amok gelaufen ist, hatte eine handgemalte IS-Flagge bei sich. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Zudem soll er nach Zeugenaussagen islamistische Ausrufe von sich gegeben haben. Zwei Menschen schweben noch in Lebensgefahr, drei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Bei den Opfern soll es sich um eine Familie aus Hong Kong und deren Freund handeln. Der Täter war ohne Vorwarnung mit einer Axt und einem Messer auf die Fahrgäste losgegangen. Nach dem die Notbremse gezogen worden war, verließ der junge Mann den Zug und flüchtete zu Fuß. Auf seiner Flucht verletzte er eine Passantin und wurde von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei gestellt. Als er die Beamten angriff, wurde er erschossen.

Foto: Absperrung der Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"