Augsburg: Roboter-Hersteller Kuka wird komplett chinesisch

Der Augsburger Roboterhersteller Kuka soll zu 100 Prozent chinesisch werden. Für die rund 3.500 Mitarbeitenden am Hauptsitz soll sich laut Kuka und IG Metall Augsburg nichts ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.