Newsclip

Ausgedehnter Wohnungsbrand – Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg – Zwei Katzen aus Brandwohnung gerettet – 100 Feuerwehrleute im Einsatz!

Gegen 18:30 Uhr kam es in der Straße Busbrookhöhe aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Feuer in einer Wohnung im Dachgeschoss. Mehrere Anrufer wählten den Notruf der Feuerwehr Hamburg und schilderten eine starke Rauchentwicklung und Flammenschlag aus den Fenstern.

Noch auf der Anfahrt der ersten Rettungskräfte wurde ein weiterer Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie weitere freiwillige Feuerwehren alarmiert. Als die ersten Feuerwehrmänner an der Einsatzstelle ankommen, schlagen auf der Rückseite des Gebäudes Flammen und dichter Rauch aus einem Fenster im Obergeschoss. Der Einsatzleiter erhöht aufgrund dessen abermals das Einsatzstichwort auf „Feuer 3“ – Feuer mit drei Löschzügen und diversen Sonderfahrzeugen. Wie Feuerwehrpressesprecher Torsten Wessely berichtet, waren zwischenzeitlich 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Wohnung brannte vollständig aus. Teile des Dachstuhls haben ebenfalls Feuer gefangen. Mit mehreren Drehleitern und Trupps unter Atemschutz wurde das Feuer von mehreren Seiten gelöscht. Aus der Brandwohnung konnten Feuerwehrleute zwei verängstigte aber unverletzte Katzen retten. Sie wurden warm zugedeckt und in einem Feuerwehrauto zwischengelagert.

Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an, die Straße Busbrookhöhe musste durch die Polizei vollständig gesperrt werden. Das LKA hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Während des Einsatzes versammelten sich Dutzende Anwohner und Schaulustige an der Einsatzstelle.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"