News

Baerbock fordert Ende des Hungerstreiks von Klimaaktivisten

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat die verbliebenen Aktivisten des „Hungerstreiks der letzten Generation“ aufgefordert, ihren Streik abzubrechen. Sie sei in großer Sorge um die Gesundheit der Aktivisten, die angekündigt haben, ihren Streik noch zu verschärfen, sagte Baerbock der „Welt“. Sie appelliere dringend an sie, den Hungerstreik abzubrechen.

„Das Leben ist ein so kostbares Gut.“ Beim Klimaschutz gehe es ja gerade darum, die Bedingungen zu schaffen, es heute und in Zukunft zu schützen, sagte die Grünen-Chefin. „Daher lautet mein Appell an die jungen Menschen: Werfen Sie Ihr Leben nicht weg, die Gesellschaft braucht Sie, mit Ihrer Kraft und Ihrem Engagement.“ Die Aktivisten hatten die drei Kanzlerkandidaten ultimativ aufgefordert, bis Donnerstagabend um 19 Uhr zu einem öffentlichen Gespräch im Camp am Reichstag in Berlin zu kommen. Verstreicht der Termin, wollen die letzten beiden verbliebenen Hungerstreikenden auch das Trinken einstellen. „Ich weiß, dass in der jungen Generation viele verzweifelt über die Klima-Krise und wütend über unzureichende Politik sind und um ihre Zukunft bangen. Und ja, es muss mit dem Klimaschutz schneller vorangehen“, sagte Baerbock. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Hungerstreik-Camp, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"