Baerbock: Haben Griechen in der Euro-Krise zu wenig zugehört


Das Verhältnis zwischen Deutschen und Griechen ist laut Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) herzlich. Dennoch habe die Eurokrise „Verwundungen und Narben“ hinterlassen. Berlin habe den Griechen damals „zu wenig zugehört“, sagte Baerbock bei einem Besuch in Athen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert