Bahr: FDP verhindert völlige Sozialdemokratisierung der Union

Berlin – Die Liberalen haben im Kampf um die Zweitstimme bei der Bundestagswahl den Ton gegenüber ihrem Koalitionspartner Union verschärft: „Nur die FDP garantiert, dass die Union nicht völlig sozialdemokratisiert. Bei allen anderen als einer christlich-liberalen Koalition ist die Geldwertstabilität des Euro gefährdet“, sagte Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle betonte: „Nur die FDP ist in der Lage, die Union auf marktwirtschaftlichem Kurs zu halten. Jede andere Koalition bedeutet Steuererhöhungen für die breite Mitte. In jeder anderen Konstellation würde Sigmar Gabriel den Takt vorgeben.“

Die Union habe „schon mal gezeigt, dass sie entgegen eigener Aussage nach einer Wahl die Steuern erhöht“, sagte der FDP-Fraktionschef in Schleswig-Holstein, Wolfgang Kubicki, der Zeitung.

Foto: Daniel Bahr, Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert