Start > Bankenverband: Können Verfehlungen in Vergangenheit nicht ausschließen

Bankenverband: Können Verfehlungen in Vergangenheit nicht ausschließen

Bankenverband-Können-Verfehlungen-in-Vergangenheit-nicht-ausschließen Bankenverband: Können Verfehlungen in Vergangenheit nicht ausschließenDer Deutsche Bankenverband räumt ein, dass auch deutsche Institute an der Gründung illegaler Briefkastenfirmen beteiligt gewesen sein könnten: „Man kann nicht ausschließen, dass es da bei den Banken Verfehlungen gegeben hat“, sagte Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer am Dienstag dem rbb-„Inforadio“. Wichtig sei, den Einzelfall zu prüfen. Es habe in den vergangenen Jahren aber auch ein Umdenken gegeben, so Kemmer weiter.

„Es ist sehr viel passiert, sowohl an externem Regelwerk als auch an inneren Überprüfungen in den Häusern“. Es gebe inzwischen sehr strenge Compliance-Regeln, die von externen Wirtschaftsprüfern überwacht würden. Den angekündigten Überprüfungen der Briefkastenfirmen durch die Bundesaufsicht BaFin sieht Kemmer gelassen entgegen. „Das ist ganz normal, dass die Bankenaufsicht sagt, da müssen wir etwas genauer hineingucken, wenn solche Themen hochkommen.“ Die Banken müssten dafür sorgen, dass sie wüssten, wer hinter solchen Gesellschaften steckt. Wenn sie das gegenüber der Bankenaufsicht nachweisen könnten, gebe es keine Probleme. „Ich gehe davon aus, dass das in den allermeisten Fällen der Fall sein wird“, so Kemmer.

Foto: Skyline von Frankfurt / Main, über dts Nachrichtenagentur

 

Hier nachlesen ...

Finanzministerium will Regeln für Verschuldungsquote ändern

Das Bundesfinanzministerium (BMF) regt an, die Regeln für die Ausweisung der Leverage Ratio zu ändern, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.