Barcode-Scanner – die Schnittstelle moderner Logistikdatenerfassung

Jeder kennt sie. Sie begegnen uns Tag für Tag auf allen Produktverpackungen im Handel, auf Paketen und Postsendungen aber auch zunehmend auf Plakaten und in den verschiedensten Printmedien – eindimensionale Barcodes in Form von Strichcodes oder die kleinen quadratischen QR-Codes, die Informationen zweidimensional verschlüsselt darstellen.

Barcodes als Schlüssel zur modernen Logistik

Barcodes sind eine wichtige Form der Kennzeichnung von Waren, um sie in Logistikprozessen eindeutig identifizieren zu können und darüber hinaus Infos über die Ware selbst zu bekommen. Mit stationären Barcode-Scannern oder über Barcode-Handscanner ausgelesen, liefert der Strichcode als EAN-Code auf Waren, Informationen über den Inhalt der Verpackungen und Herkunft der Artikel, während sein Pendant als Barcode auf Päckchen und Paketen beispielsweise Details wie Start- und Zielort, Empfänger sowie weitere Versanddaten enthält. Mit Barcodes und den entsprechenden Barcode-Lesegeräten, den Barcode Scannern, lassen sich die verschiedensten Daten und Informationen von Waren erfassen, aufbereiten, dokumentieren und die Daten für die weitere Verarbeitung in Echtzeit an ERP- oder Warenwirtschaftssystemen zu senden.

Mobilität erfordert auch mobile Scanner-Systeme zur Datenerfassung

In unserer zunehmend auf Mobilität ausgerichteten Zeit hat auch die mobile Datenerfassung mithilfe moderner Barcode Handscanner enorm an Bedeutung gewonnen und in den letzten Jahren ist die Technik dieser Geräte immer perfekter geworden. Ob unmittelbar bei der Produktion, im Lager, an der Kasse oder auf dem Lieferfahrzeug – je nach Einsatzgebiet finden verschiedene Leseoptiken und Formen der Datenübertragung Anwendung. Neben Barcode-Scannern für 1D-Strichcodes kommen vielfach 2D-Scanner zum Einsatz, mit denen sich auch sogenannte DPM Codes (DataMatrix Codes beim Direct Part Marking) auslesen lassen. Dabei handelt es sich um meist direkt bei der Produktion mittels Laser unmittelbar auf die Produkte aufgebrachte zweidimensionale Codierungen in der Automobilindustrie, der Elektronik und anderen Bereichen der Wirtschaft.

Handscanner für jedes Anwendungsszenario vom Spezialisten

Verschiedene Anbieter von Handscannern, wie die bci GmbH aus Isernhagen haben sich auf den Vertrieb praktischer Identtechnik spezialisiert und bieten eine breite Palette von Geräten zur stationären und mobilen Datenkommunikation in Logistikprozessen, sowie die entsprechende Beratung bei der Auswahl der optimalen Lösung. Kunden finden hier Handscanner zur Erfassung von Barcodes unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Leseoptiken und Datenübertragungstechnologien.

Gerade auf diesem Gebiet hat sich einiges getan. Heute gibt es neben kabelgebundenen Handscannern, die über USB, serielle Schnittstellen oder über eine Tastaturschnittstelle an die Rechnereinheit angebunden sind, verschiedene kabellose Übertragungsmöglichkeiten via Bluetooth oder im Schmalbandfunk via 433 MHz.

Auf der Website von bci finden interessierte Kunden jede Menge Informationen und Datenblätter über die verschiedensten Handscanner sowie zahlreiche weitere Geräte zur Datenerfassung für jedes Anwendungsszenario. Darüber hinaus stellt bci natürlich auch die entsprechende Software zur Bild- und Dokumentenbearbeitung, zur Belegverarbeitung sowie zum Etikettendruck bereit und bietet umfassende Beratung, um die passende Hardware-Lösung zu finden.

Foto: © bci GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.