DeutschlandMünchenNewsÖsterreich

Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag

Bayern sorgt sich darum, dass –sterreicher am Montag in Massen über die Landesgrenze kommen. Am 26. Oktober ist Nationalfeiertag in der Alpenrepublick und den Nutzen die –sterreicher traditionell zum Einkaufsbummel auf der deutschen Seite. "Auch wenn wir unsere österreichischen Nachbarn unter normalen Umständen gerne bei uns haben - grenzüberschreitender Reiseverkehr nur für den Einkaufsbummel ist bei der derzeitigen Corona-Infektionslage keine gute Idee und daneben nicht erlaubt", sagte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Sonntag.

Nach der geltenden Einreise-Quarantäneverordnung ist jeder, der sich länger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten hat und nach Bayern einreist, verpflichtet, in Quarantäne zu gehen. –sterreich gilt mit Ausnahme des Bundeslandes Kärnten sowie der Gemeinden Jungholz, Mittelberg und Kleinwalsertal als Corona-Risikogebiet. "Ein Einkauf, und sei er noch so kurz, bildet keine Ausnahme", sagte Huml. Lediglich ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, kann von der Quarantänepflicht befreien. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: –sterreichischer Grenzübergang, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"