Start > Schlagzeilen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten > Brüderle nimmt Länder bei Fluthilfefonds in die Pflicht

Brüderle nimmt Länder bei Fluthilfefonds in die Pflicht

dts_image_4231_hfjjsjjdjd_2171_400_30038 Brüderle nimmt Länder bei Fluthilfefonds in die PflichtBerlin – FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat die Bundesländer aufgefordert, ihren Anteil am Bund-Länder-Fluthilfefonds in Höhe von acht Milliarden Euro zu erbringen. “Die Herren Trittin und Gabriel sollten dafür sorgen, dass die Finanzierung des Fluthilfefonds auf Länderseite nicht an rot-grünen Egoismen scheitert”, sagte Brüderle der “Rheinischen Post” (Montagausgabe). Die Länder hätten bislang keinen Vorschlag gemacht, wie sie ihren Anteil finanzieren wollen.

“Da wollen sich manche wohl am liebsten einen schlanken Fuß machen, zulasten des Bundes.” Der Bund stehe zu seinem Anteil. Brüderle verteidigte die Absicht der Bundesregierung, einen Nachtragshaushalt mit einer höheren Neuverschuldung zu beschließen. “Die Schuldenbremse sieht bei Naturkatastrophen Ausnahmen vor. Die verheerende Flut, bei der Deutschland nun zusammenrückt und keine Erbsen zählt, ist so eine Ausnahme.” Es bleibe beim Ziel, nächstes Jahr im Bundeshaushalt möglichst die schwarze Null zu erreichen.

Foto: Rainer Brüderle, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Grünen-Chefin Peter sieht Parallelen zu Jamaika-Aus im Saarland

Die Grünen-Chefin Simone Peter hat Parallelen zwischen dem Scheitern von Jamaika im Bund und dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.