DeutschlandEuropaNews

Bund: Nord Stream 2 macht Gas billiger

Die Bundesregierung erwartet, dass der Gaspreis auf dem deutschen und dem europäischen Markt durch die Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 sinken wird. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Dietmar Bartsch hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Mittwochausgaben berichten. In dem Schreiben argumentiert Wirtschaftsstaatssekretär Andreas Feicht, dass Nord Stream 2 die Erdgasförderfelder auf der nordsibirischen Halbinsel Jamal, die einige der größten Vorkommen der Welt beherbergt, mit Europa verbinden soll.

Diese Verbindung, so heißt es in dem Papier weiter, sei um rund 2.000 Kilometer kürzer als der Transport über das vorhandene ukrainische Gastransitsystem. Gleichzeitig entspreche die Pipeline dem "gegenwärtigen Stand der Technik". Sie diene "im Wesentlichen der Versorgung Europas mit Erdgas und nicht allein der Diversifizierung der Versorgung Deutschlands", heißt es. Resümierend stellt das Papier fest: "Die Bundesregierung geht deshalb davon aus, dass ein Erdgastransit über die Nord-Stream-2-Pipeline kostengünstiger ist als über das bestehende System und damit eine entsprechende positive Wirkung auf den Gaspreis entfalten kann." Bartsch kommentierte die Regierungsantwort mit den Worten: "Nord Stream 2 senkt laut Bundesregierung den Gaspreis und deckt den Bedarf. Das ist angesichts der Tatsache, dass die Strompreise in Deutschland mit die höchsten der Welt sind, eine gute Nachricht." (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Nord-Stream-Anbindungsleitung EUGAL, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"