DeutschlandKielLübeckNewsStädte

Carstensen sieht Chancen für Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein

Der frühere Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Peter Harry Carstensen (CDU), sieht Chancen für eine Jamaika-Koalition im Kieler Landtag. "Ich sehe inhaltlich große Schnittmengen zwischen CDU und Grünen, unter anderem in der Finanzpolitik", sagte Carstensen den "Kieler Nachrichten" (Online-Ausgabe). Den Grund für die SPD -Niederlage bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein sieht er in "schweren Fehlern" von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD): "Albigs Interview in der `Bunten` zu seinem Privatleben war unerhört". Carstensen sagte weiter, Albig sei dem direkten Duell mit Herausforderer Daniel Günther (CDU) zu oft ausgewichen und habe den SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner "vorgeschickt". Das habe dem Bürger den Eindruck vermittelt: "Wer Albig wählt, wählt Stegner." Laut Hochrechnungen von ARD und ZDF von gegen 20 Uhr Uhr kommt die CDU in Schleswig-Holstein im Mittel auf 32,95 Prozent, die SPD auf 26,7 Prozent, die Grünen auf 12,95 Prozent, die FDP auf 11,2 Prozent und die AfD auf 5 ,8. Die Linkspartei ist mit im Mittel 3,5 Prozent nicht im Landtag vertreten. Der von der Fünf-Prozent-Hürde befreiten SSW kommt im Mittel auf 3,4 Prozent. Foto: Peter Harry Carstensen, über dts Nachrichtenagentur
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close