DeutschlandDüsseldorfErfurtKölnNews

CDU Südthüringen kürt Maaßen zum Bundestagskandidaten

Die CDU in Südthüringen hat den ehemaligen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zum Bundestagskandidaten gekürt. Das teilte die CDU Thüringen am Freitagabend mit. Der Thüringer CDU-Landeschef Christian Hirte sagte zu der Entscheidung: „Ich gratuliere zur Nominierung im Wahlkreis 196. Ich erkenne an, dass Hans-Georg Maaßen die Mehrheit vor Ort von sich überzeugen konnte und respektiere das Votum der Delegierten.“

Jetzt müsse der Gewählte sich als würdiger Vertreter der Region erweisen. „Herr Maaßen hat bekräftigt, dass wir uns klar von der AfD abgrenzen und keinerlei Zusammenarbeit möglich ist. Herr Maaßen ist Teil der CDU“, so Hirte. Als Kandidat müsse es Maaßen „und uns nun darum gehen, ein starkes Ergebnis auf den Grundwerten und dem Programm für die CDU zu erzielen“, so der CDU-Landeschef. Hirte hatte zuletzt dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ gesagt, dass der die Nominierung von Maaßen als „nicht hilfreich“ erachte, da der ehemalige Verfassungsschutzchef zu sehr polarisiere. Postwendende Kritik an der Entscheidung kam auch von den Grünen: „Mit Maaßen öffnet die CDU ihre Türen nach rechts. Armin Laschet muss dringend beantworten, ob und wie er dagegen klare Kante zeigen wird“, schrieb Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt am Freitagabend auf Twitter. Spätestens bei kommenden Landtagswahlen in Ostdeutschland müsse die CDU sich bekennen und zeigen, ob sie Koalitionen mit der Afd weiter ausschließt. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Hans-Georg Maaßen, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"