DeutschlandNews

Center for Intersectional Justice kritisiert Frauentag

Die Direktorin des Center for Intersectional Justice (CIJ), Emilia Roig, kritisiert den Internationalen Frauentag und fordert stattdessen einen „Anti-Patriarchatstag“. Am Internationalen Frauentag „kommen Männer mit Blumen und das ist ein bisschen wie Muttertag geworden. Das heißt, auch Frauen, die keine Kinder haben, dürfen auch einen guten Tag haben, wo sie mal an dem Tag nicht kochen müssen“, sagte Roig am Samstag dem Deutschlandfunk.

Das Ziel des Tages werde dadurch zerstört. „Ein Anti-Patriarchatstag würde eben Männer einbinden, indem sie wissen, es gibt ein System, an dem wir auch teilhaben.“ Und dieses System benachteilige Frauen. „Es heißt nicht, dass alle Männer aktiv und bewusst und mit Absicht eben Frauen diskriminieren, aber sie könnten dadurch besser verstehen, dass diese Systeme, um bekämpft zu werden, auch gesehen werden müssen, also anerkannt werden müssen“, so die CIJ-Direktorin.

Foto: Frauen vor einer Toilette, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close