LeipzigNewsUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Covidien stellt neue Therapie für arzneimittelresistente Hypertonie vor

Paris – Covidien (NYSE: COV), ein weltweit führender Anbieter medizinischer Produkte, wird das neue Nierendenervierungssystem OneShot™ am 16. Mai 2012 auf dem EuroPCR-Kongress in Paris vorstellen. Das OneShot-System ergänzt das breit gefächerte und wachsende Portfolio des Unternehmens auf dem Gebiet der Gefäßtherapien. Es ist für die Behandlung von Hypertonie vorgesehen, die nicht auf herkömmliche medizinische Therapien anspricht.

„Für die großen Untergruppen von Patienten, die an refraktärer Hypertonie leiden und nicht auf herkömmliche Arzneimittelwirkstoffe ansprechen, ist das Gebiet der katheterbasierten Nierendenervierung äußerst vielversprechend“

Millionen Menschen weltweit leiden unter den Komplikationen eines dauerhaften, unkontrollierten hohen Blutdrucks. Das OneShot-System ist ein irrigierter Radiofrequenz-basierter (RF) Ballonkatheter, der zur Ablation der renalen Sympathikusnerven in der Außenwand der Nierenarterien eingesetzt wird. Die OneShot-Technologie erhielt das CE-Kennzeichen im Februar 2012.

„Für die großen Untergruppen von Patienten, die an refraktärer Hypertonie leiden und nicht auf herkömmliche Arzneimittelwirkstoffe ansprechen, ist das Gebiet der katheterbasierten Nierendenervierung äußerst vielversprechend“, erklärte Dr. med. Mark A. Turco, Chief Medical Officer, Vascular Therapies, Covidien. „Wir sind der Auffassung, dass das OneShot-System Vorteile gegenüber bestehenden Geräten bietet und die Führungsstellung von Covidien bei der Bereitstellung klassenbester Gefäßlösungen weiter festigt.“

Das OneShot-System wird in „Live-Eingriffen“ in der von Covidien gesponserten Präsentation „Tools & Techniques (TNT) Interventions“ mit Podiumsdiskussion zum Thema Hypertonie und renale Denervierung auf dem EuroPCR-Kongress vorgeführt. Diese Sitzung findet am Mittwoch, den 16. Mai 2012 von 16.50 bis 18.50 Uhr im Maillot-Saal des Palais des Congrès in Paris statt.

Professor Dirk Scheinert wird zwei Eingriffe im Park-Krankenhaus in Leipzig vornehmen, die bei dem Kongress live übertragen werden. Außerdem wird Dr. med. John Ormiston, Medical Director der Mercy Angiography und Vorsitzender der Asia-Pacific Society of Interventional Cardiology in Neuseeland, die Ergebnisse der ersten beim Menschen in Neuseeland vorgenommenen Eingriffe mit dem OneShot-System vorlegen. Das OneShot-System und die sonstigen endovaskulären Lösungen von Covidien werden am Stand F22 der EuroPCR-Fachmesse ausgestellt.

An der TNT-Sitzung nimmt außerdem auch eine distinguierte Referentengruppe von Fachkollegen teil, darunter:

  • Professor Dr. med. Karl-Heinz Kuck, F.A.C.C. – Leiter, Kardiologie
    Allgemeines Krankenhaus St. Georg – Hamburg
  • Dr. Stephen R. Ramee, FACC, FSCAI
    Ochsner Medical Center – New Orleans, Louisiana/USA
  • Dr. John Ormiston, MBChB, FRACP – Medical Director
    Mercy Hospital Angiography Unit – Auckland, Neuseeland
  • Professor Dr. med. Marc Sapoval, PhD – Department Head
    Kardiovaskuläre/Interventionelle Radiologie – Universitätskrankenhaus Pompidou – Paris
  • Dr. Renu Virmani – Medical Director
    CVPath Institute – Gaithersburg, Maryland/USA

Im Rahmen des Engagements des Unternehmens für evidenzorientierte Medizin gibt Covidien ferner bekannt, dass Professor Stefan Verheye in dieser Woche im Middleheim Hospital in Antwerpen (Belgien) den ersten Patienten in die klinische Studie RAPID aufnehmen wird. Die RAPID-Studie (Rapid Renal Sympathetic Denervation for Resistant Hypertension Using the OneShot™ Ablation System) wird speziell im Anschluss an die CE-Kennzeichnung durchgeführt und es werden Probanden in ganz Europa und an einem Standort in Neuseeland darin aufgenommen.

Covidien ist ein anerkannter Marktführer in der RF-Ablationstechnologie. Im Portfolio des Unternehmens für vaskuläre und chirurgische Produkte sind zahlreiche entsprechende Geräte enthalten, beispielsweise der ClosureFast™-Katheter für die Behandlung chronischer Veneninsuffizienz, das Cool-tip™-RF-Ablationssystem für die Hitzeablation nicht resektierbarer Lebertumore und Osteoid-Osteome, das HALO-Ablationssystem zur Behandlung von Barret-Ösophagus in Verbindung mit Endoskopie, um präkanzeröses Gewebe aus dem Magen-Darm-Trakt zu entfernen, und das LigaSure™-Gefäßverschlusssystem für den dauerhaften Gefäßverschluss.

Diese Produktlinien haben bereits Millionen Patienten weltweit geholfen. Covidien wird seine Expertise in der RF-Technologie weiter nutzen, Patienten jedoch auch neue Therapieoptionen für mangelhaft kontrollierte Hypertonie bereitstellen.

Covidien engagiert sich dafür, die Therapie von Gefäßkrankheiten weltweit voranzutreiben, und wird ein umfassendes Produktportfolio technologischer Lösungen auf der EuroPCR darstellen. Mit einem disziplinierten Ansatz, bei dem klinische Forschungsergebnisse, erstklassige Schulungsprogramme und Zusammenarbeit mit Kunden im Mittelpunkt stehen, konzentriert sich Covidien auf die Verbesserung der Lebensqualität und Verlängerung des Lebens von Patienten mit Gefäßkrankheiten.

ÜBER COVIDIEN

Covidien ist ein weltweit führender Anbieter von Gesundheitsprodukten, der innovative medizinische Lösungen für bessere Behandlungsergebnisse entwickelt und durch klinische Führungsarbeit und Spitzenleistungen Wert schafft. Covidien produziert, vertreibt und betreut ein vielfältiges Sortiment branchenführender Produktlinien in drei Marktsegmenten: Medizinische Geräte (Medical Devices), Pharmazeutika (Pharmaceuticals) und Medizinbedarf (Medical Supplies). Im Jahr 2011 erzielte Covidien einen Umsatz von 11,6 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 41.000 Mitarbeiter in über 65 Ländern, und seine Produkte werden in mehr als 140 Ländern verkauft.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close