DAX auch am Mittag im Plus – Ukraine-Konflikt weiter im Blick

Die Börse in Frankfurt hat auch am Mittwochmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 14.805 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag.

Damit trotzen die Anleger der weiter anhaltenden Ukraine-Krise. Die Lage ist aber weiter angespannt – die Verunsicherung ist groß. Im Fokus stehen weiter die Geschäftsergebnisse mehrerer Unternehmen.

Unter anderem legten die DAX-Konzerne Henkel, Münchener Rück und Puma neue Zahlen vor. Die Aktien von Henkel können kräftig zulegen. Auch Porsche ist weiter gefragt – die Anteilscheine tendieren mehr als vier Prozent im Plus.

Entgegen dem Trend gibt es bei den Papieren von FMC, Hellofresh und der Münchener Rück größere Abschläge. Der Nikkei-Index hatte zuletzt deutlich nachgelassen und mit einem Stand von 26.449,61 Punkten geschlossen (-1,71 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmittag etwas stärker.

Ein Euro kostete 1,1347 US-Dollar (+0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8813 Euro zu haben. Der Goldpreis ließ leicht nach, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.895 US-Dollar gezahlt (-0,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 53,69 Euro pro Gramm.

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 96,10 US-Dollar. Das waren 74 Cent oder 0,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert