DAX gibt deutlich nach – Gaspreis auch

Der DAX ist am Freitagmittag auf Tauchstation geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.765 Punkten berechnet und damit 1,5 Prozent unter Vortagesschluss. Wie immer am sogenannten „Hexensabbat“, also dem großen Verfallstag für Terminkontrakte wie Futures und Optionen, besteht der Verdacht, dass finanzstarke Marktteilnehmer an diesem Tag die Kurse durch gezielte Käufe und Verkäufe in eine gewünschte Richtung bewegen wollen.

Am Mittag kletterten Aktien von Allianz und RWE gegen den Trend in den grünen Bereich, Daimler Truck wurde mit über sechs Prozent Abschlag am kräftigsten abverkauft. Der Gaspreis sackte im europäischen Großhandel über acht Prozent ab, eine Megawattstunde zur Lieferung im Oktober wurde für 196 Euro gehandelt. Das impliziert aber immer noch einen Verbraucherpreis von mindestens rund 27 bis 31 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Gasumlage, anderer Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.