DAX nach Zickzack-Kurs im Plus – Konjunkturaussichten ausgeblendet

Am Mittwoch hat der DAX nach einem Zickzack-Kurs zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.793,94 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,27 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge ließ die jüngste Korrektur der Konjunkturprognose der Bundesregierung kalt, Anleger reagierten auch kaum besorgt auf den russischen Gas-Lieferstopp an Polen und Bulgarien.

Die Werte von Hellofresh rangierten kurz vor Handelsschluss mit über neun Prozent im Plus an der Spitze der Kursliste, direkt vor denen von Symrise und Qiagen. Über fünf Prozent im Minus waren am Listenende die Papiere von der Deutschen Bank, direkt hinter denen von Puma und Adidas. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,0545 US-Dollar (-0,9 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9483 Euro zu haben. Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.885 US-Dollar gezahlt (-1,1 Prozent). Das entspricht einem Preis von 57,47 Euro pro Gramm.

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 104,40 US-Dollar, das waren 63 Cent oder 0,6 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.