NewsUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Deutscher Taschenbuchverlag an Einstieg bei Suhrkamp interessiert

Berlin – Der Deutsche Taschenbuchverlag (dtv) ist nach Informationen der „Welt“ an einem Einstieg beim insolventen Suhrkamp-Verlag interessiert. Eine Suhrkamp-Sprecherin bestätigte dem Blatt, dass dtv und der Generalbevollmächtigte der Suhrkamp-Geschäftsführung, Frank Kebekus, entsprechenden Kontakt hatten. Weiterführende Gespräche seien aber bisher nicht geführt worden.

Offenbar lief der Kontakt aber nur über die Gesellschafter des dtv. Eine dtv-Sprecherin sagte, die Geschäftsführer hätten keinerlei Kenntnis von Gesprächen zwischen dem dtv und Suhrkamp. Der dtv beschäftigt derzeit mehr als 100 Mitarbeiter und setzte 2011 etwa 60 Millionen Euro um. Interesse an einem Einstieg bei dem Traditionsverlag hat zudem die Familie Ströher, die nach dem milliardenschweren Verkauf des Haarpflegekonzerns Wella an den US-Konzern Procter & Gamble über reichlich liquide Mittel verfügt. „Es ist richtig, dass die Familie Ströher Interesse an einem Engagement im Verlag hat“, teilte die Suhrkamp-Sprecherin per Mail mit. Allerdings haben bislang weder Ulla Unseld-Berkéwicz, die 69 Prozent hält, noch Hans Barlach, der 31 Prozent besitzt, Interesse an einem Verkauf. Das kann sich durch die Insolvenz ändern.

Foto: Bücher in einem Buchladen, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close