Auto

Die Alfa Romeo Giulia GTA im Detail

Die Alfa Romeo Giulia GTA ist auf den ersten Blick an ihrer exklusiven Optik zu erkennen. Stil und Funktion des neuen Hochleistungsfahrzeug sind von einem außergewöhnlichen Serienfahrzeug abgeleitet, der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio. Durch die Verwendung ultraleichter Materialien ist die Alfa Romeo Giulia GTA bis zu 100 Kilogramm leichter als das Basismodell. Angetrieben wird die Alfa Romeo Giulia GTA von einer leistungsgesteigerten Version des V6-Bi-Turbo-Benziners. Aus einem Hubraum von unverändert 2,9 Litern produziert das Aggregat 397 kW (540 PS), was einer Leistung von 187 PS pro Liter Hubraum entspricht. Das Resultat sind außergewöhnliche Fahrleistungen, sowohl in Bezug auf Rundenzeiten auf der Rennstrecke als auch auf die Beschleunigung. Mit Startautomatik (Launch Mode) beschleunigt die neue Alfa Romeo Giulia GTA in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h.

Die Ingenieure von Alfa Romeo optimierten nicht alleine Aerodynamik und Fahrverhalten der neuen Alfa Romeo Giulia GTA. Ein weiterer Schwerpunkt war die Reduzierung des Gewichts. Dazu verwendeten sie die gleichen Methoden wie ihre Kollegen bei der historischen Alfa Romeo Giulia GTA von 1965. Statt auf Aluminium zu setzen wie vor mehr als 50 Jahren, entschieden sie sich allerdings für Kohlefaser und spezielle Verbundwerkstoffe. Die Aerodynamik der Alfa Romeo Giulia GTA ist darauf ausgerichtet, hohen Anpressdruck zu erzeugen. Bei der Entwicklung kooperierten die Ingenieure Alfa Romeo mit Sauber Engineering, dessen Ingenieure auf Knowhow aus der Formel 1 bauen können. Das Ergebnis sind beispielsweise spezifische Seitenschweller und der Heckspoiler sowie bei der Alfa Romeo Giulia GTAm ein vierfach verstellbarer Heckflügel und der bei Fahrten auf der Rennstrecke um 40 Millimeter verstellbare aktive Frontsplitter. Die Abgasanlage von Akrapovič besteht aus Titan, das Doppel-Endrohr ist mittig in den Heckdiffusor aus Kohlefaser integriert. Darüber hinaus sind die 20-Zoll-Leichtmetallräder mit Hochleistungsreifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 Connect bestückt und verfügen über einen Zentralverschluss – eine Weltneuheit bei einer Serienlimousine.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"