Start > News > Die Pflege aus dem Ausland wird immer beliebter
alte Menschen

Die Pflege aus dem Ausland wird immer beliebter

In Deutschland wird in der Zukunft die Zahl der pflegebedürftigen Menschen kontinuierlich steigen, auch wenn regional gesehen das Ausmaß unterschiedlich ausfällt. Schon heute ist zu erwarten, dass die Versorgung mit Heimplätzen sowie der professionellen Pflege dieser Entwicklung nicht standhalten kann. Damit die großen Versorgungslücken vermieden werden können, muss die Betreuung durch Angehörige stabilisiert und die ambulante Pflege weiter ausgebaut werden.

71 % der Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt und versorgt

Bereits im Dezember 2013 gab es in Deutschland 2,63 Mio. Menschen, die pflegebedürftig waren im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB Xi). Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes wurden mehr als zwei Drittel – rund 1,86 Mio. / 71 % - zu Hause versorgt. Laut einer Prognose, die vom Statistischen Bundesamt erstellt wurde, könnte die Zahl der Pflegebedürftigen bis 2030 in Deutschland auf 3,4 Mio. Menschen ansteigen. Die Ursache ist dafür vor allem die kontinuierlich wachsende Zahl von älteren Menschen in Folge einer immer besser werdenden medizinischen Versorgung. Damit geht uns alle früher oder später die Pflege etwas an. Dabei kann es sich um einen Angehörigen handeln, der zum Pflegefall wird oder das man selbst auf Pflege angewiesen ist. Aber in Deutschland ist Pflege eine komplizierte Angelegenheit und teuer.

Die häusliche Pflege

In Deutschland kümmern sich Schätzungen zufolge zwischen 100.000 und 400.000 Pflegehelfer und Pfleger um die pflegebedürftigen Menschen – die Tendenz: steigend. Wer sich für eine häusliche Pflege entscheidet, der muss einiges beachten und möchte man dabei auch rechtlich auf der sicheren Seite sein, dann fallen Kosten zwischen 2.000 und 2.200 Euro monatlich an. Die demenzkranke Mutter allein zu Hause lassen? Das ist undenkbar, aber sie möchte ihre eigenen vier Wände nicht verlassen und schon gar nicht in ein Pflegeheim. Was kann in seinem solchen Fall getan werden? Immer mehr betroffene Familien entscheiden sich für eine ausländische Pflegekraft , die dann zusammen mit dem Pflegebedürftigen in einem Haushalt lebt.

Eine ausländische Pflegekraft: Das Rund-um-Sorglos-Paket

Ist der Zeitpunkt gekommen, wo Senioren sich nicht mehr allein versorgen können und immer häufiger auf die Unterstützung von anderen angewiesen sind, dann ist das genau der Punkt, wo über eine dauerhafte Pflegeform Informationen eingeholt werden müssen. Viele Familien entscheiden sich für eine polnische Pflegekraft und diese mit einem ambulanten Pflegedienst mit Krankenkassenzulassung zu kombinieren. Durch diese Kombination kann von einer 24-Stunden-Pflege profitiert werden, die von einer fürsorglichen, osteuropäischen Pflegekraft und der qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung des ambulanten Pflegedienstes sichergestellt wird. Eine polnische Pflegekraft kann entweder privat gesucht werden oder über eine entsprechende Agentur. Bei letzterer Alternative wird davon profitiert, dass man sich um nichts kümmern muss, einfach eine Anfrage stellen und von der Agentur werden entsprechende Bewerberprofile zugesendet, aus denen man auswählen kann. Eine dieser Agenturen ist „123sorgenfrei Pflege und Betreuung “.

„Pflege aus Polen“ und der ambulante Pflegedienst

Die Pflege aus Polen bzw. ausländische Pflegekräfte bieten den Vorteil, dass der Senior rund um die Uhr versorgt ist und eine freundliche und hilfsbereite Betreuerin stets an seiner Seite hat und dabei weiterhin in seiner eigenen Wohnung und damit auch in seinem vertrauten sozialen Umfeld verbleiben kann. Die ausländischen Haushaltshilfen /Pflegehilfen kümmern sich um den Haushalt, kochen, kaufen ein und putzen. Auch um den Pflegebedürftigen selbst kümmern sie sich liebevoll und helfen ihm beim Waschen, anziehen, betten ihn um, sofern das nötig ist und vieles mehr. Allerdings dürfen die ausländischen Pflegekräfte keine medizinische Versorgung übernehmen und daher ist es notwendig und ratsam einen ambulanten Pflegedienst hinzuziehen. Dieser wird dann kurzfristig für einen bestimmten Zeitraum am Tag oder auch in der Woche engagiert, womit dann die ärztlich verordnete Behandlungspflege sichergestellt wird, wie beispielsweise das verabreichen von Medikamenten, Blutdruck und –zucker messen, Spritzen setzen oder Katheter wechseln.

Die Kosten

Bei 123sorgenfrei ist die Pflege und Betreuung durch ausländische Pflegekräfte bereits ab 1.690 Euro monatlich erhältlich. Wie hoch die Kosten der 24 Stunden Pflege letztendlich ausfallen, das ist von den verschiedensten Faktoren abhängig und daher werden diese ganz individuell ermittelt. Durch einen Kooperationspartner – einem polnischen Pflegeunternehmen - der Agentur wird die polnische Pflegekraft nach Deutschland entsendet. Zu diesem Zeitpunkt besteht bereits ein Vertrag zwischen den Parteien, der von der Agentur kostenlos vermittelt wird. Allerdings fällt diese Pflegeform nicht unter die privaten Dienstleistungen und daher können dafür auch keine Sachleistungen bezogen werden, aber kann durch das Pflegetagegeld zumindest teilfinanziert werden. Dahingegen müssen die Kosten für den ambulanten Pflegedienst nicht von dem Pflegebedürftigen getragen werden, sondern diese übernimmt die Krankenkasse. Allerdings bedarf es dafür einer ärztlichen Verordnung sowie der Genehmigung dieser Verordnung durch die Krankenkasse. Vom behandelnden Arzt wird festgestellt, welche medizinische Versorgungsmaßnahmen notwendig sind und wie häufig bzw. in welchem Zeitraum diese benötigt werden. Werden diese von der Krankenkasse genehmigt, kann der Pflegedienst beauftragt werden.

Hier nachlesen ...

Walter-Borjans stellt Bedingungen für Groko-Fortbestand

SPD-Vorsitzkandidat Norbert Walter-Borjans hat klare Forderungen für den Fortbestand der Großen Koalition gestellt. Mit der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.