DeutschlandNews

DIVI-Präsident: Höhepunkt auf Intensivstationen überschritten

Der neue Präsident der Vereinigung der Intensiv- und Notfallmediziner (DIVI), Gernot Marx, ist vorsichtig optimistisch, was die Entwicklung auf den Intensivstationen angeht. „Es sieht also so aus, als hätten wir den Höhepunkt bei den intensivpflichtigen Patienten überschritten“, sagte Marx der „Rheinischen Post“ (Online-Ausgabe). Es scheine momentan zudem so, als ob der befürchtete Zusatz-Peak durch die höhere Besuchsfrequenz an Weihnachten und Silvester ausbleiben würde, so Marx weiter.

„Meine Hoffnung ist, dass wir den tatsächlich nicht mehr sehen – es sei denn, die neue Mutation des Virus macht uns einen Strich durch die Rechnung.“ Wenn das so weitergehe, deute das darauf hin, dass der Lockdown eine gewisse Effizienz zeige. „Ich glaube daher, dass der Zeitpunkt des neuerlichen Treffens der Ministerpräsidenten am 25. Januar klug gewählt ist. Dann kann man tatsächlich gut beurteilen, was die richtigen Maßnahmen sind.“ Wichtig sei es zudem, dass in Deutschland mehr sequenziert werde, um frühzeitig zu erkennen, ob, wo und in welchem Umfang die Virus-Mutante B.1.1.7 vorhanden sei. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"