MünchenNewsÖsterreichUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Do & Co liebäugelt mit der Arena One GmbH

Catering - Do & Co liebäugelt mit der Arena One GmbHWien – Österreichs Do & Co liebäugelt mit der deutschen Arena One GmbH, ein Antrag für einen Zusammenschluss ist zumindest beim Bundeskartellamt eingereicht. Do & Co, 1981 vom türkischstämmigen Attila Dogudan, gegründet ist in die Unternehmensbereichen Restaurants, Lounges, Hotels sowie Air Catering und International Event Catering gegliedert. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/2013 erhöhte sich der Umsatz trotz wirtschaftlich, schwierigem Umfeld um ein knappes Viertel auf 576 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr wird der Umsatz mit 600 Millionen Euro prognostiziert. Doch Dogudan hat noch höhere Ziele. In den nächsten drei bis 5 Jahren soll die Umsatzmilliarde erreicht werden, unter dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“ vielleicht mit der Arena One GmbH.

Sport verbindet auch Caterer

Neben dem Betrieb des Restaurants im Olympiaturm in München sowie Business- und Eventcatering ist die Arena One GmbH besonders im Sportbereich aktiv. So wurde bei den Fußballweltmeisterschaften 2006 und 2010 von dem Unternehmen aufgekocht, und bald wird auch Sotschi in den Genuss der deutschen Küche kommen, zumindest beim Eishockey. Auch für Do & Co ist der Sportbereich ein wichtiger Part, so servierte das Unternehmen bei den Fußball Europameisterschaften 2004, 2008 und 2012. Der wichtigste Bereich für Do & Co ist jedoch das Air-Catering. Nach der Übernahme von Airest, einer ehemaligen AUA-Tochter, werden neben anderen auch die Fluglinien EVA Air und Malaysia Airlines beliefert. Seit 2012 fährt Do & Co ebenfalls in jedem Zug der Österreichischen Bundeswagen im Speisewagen mit. Das Unternehmen ist aber auch seit 2007 in Deutschland mit Restaurants vertreten. Das Club-Restaurant der BMW-Welt in München, einem Gourmet-Fine-Dining mit dem höchsten Weinschrank Münchens und das Restaurant International werden von Do & Co betrieben.

Bietverfahren seit Sommer 2013

Im Jahr 2012 erwirtschaftete die Arena One GmbH einen Umsatz von 68 Millionen Euro und beschäftigte 526 Mitarbeiter. In der Liste der größten deutschen Gastronomieunternehmen liegt die Tochter  der E.ON Facility Management GmbH auf Platz 28. Seit Sommer 2013 steht sie nun zum Verkauf. Das Interesse war groß, doch letztendlich schafften es nur sieben Gebote von nationalen und internationalen Unternehmen in die engere Wahl, Gebote bis zu 100 Millionen Euro. Lange war als möglicher neuer Eigentümer von Arena One auch Feinkost Käfer im Gespräch, Deutschlands größtes Cateringunternehmen mit einem Jahresumsatz von 91 Millionen Euro. Sichtlich hat jedoch Atilla Dogudan die Nase vorne, wie der Akt mit dem amtlichen Zeichen B9-147/13, anhängig bei Bundeskartellamt, zeigt. Die Übernahme durch Do & Co ist bereit zur Prüfung.

Foto: © Michal Zacharzewski

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close